1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Stadt lobt Solinger für Verhalten in der Krise

Corona-Krise : Stadt lobt Solinger für ihr Verhalten

Am Wochenende registrierte der Stadtdienst Ordnung kaum Verstöße gegen die augenblicklichen Einschränkungen.

Der Stadtdienst Ordnung ist mit der Disziplin der Solinger im Ungang mit dem Coronavirus zufrieden. Wie Stadtdienstleiter Udo Stock am Montag mitteilte, mussten die Kräfte des Ordnungsamtes am vergangenen Wochenende nur ausgesprochen selten bei Verstößen gegen die momentanen Regelungen einschreiten – wobei auch dann in den meisten Fällen ein paar klärende Worte genügten.

„Die Solinger verhalten sich hervorragend“, lobte Udo Stock, dessen Leute an sieben Tagen in der Woche die Kontaktsperre kontrollieren. Dabei sind die Beamten hauptsächlich an den „Hotspots“ der Klingenstadt, also zum Beispiel in Parks unterwegs.

Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen in Solingen steigt derweil weiter – allerdings moderat. So meldete die Stadt am Montagnachmittag insgesamt 102 Fälle. Zum Vergleich: Am Vortag hatte dieser Wert noch bei 97 Betroffenen gelegen. Dabei spricht der Stadtdienst Gesundheit von aktuell 91 Corona-Infektionen. Zwölf dieser Personen werden wiederum stationär behandelt. Ein Patient ist bislang gestorben, zehn vormals Erkrankte gelten inzwischen als genesen. In Quarantäne befanden sich am Montag 272 Solinger, seit Ausbruch der Infektion konnten 679 Menschen die Quarantäne wieder verlassen.