Naturdenkmal in Solingen Stadt lässt in Park Rotbuche fällen

Solingen · Obwohl die Rotbuche ein Naturdenkmal ist, muss sie gefällt werden. Gleich mehrere Pilze setzen ihr zu.

Jetzt setzt auch noch der Brandkrustenpilz der Rotbuche zu.

Jetzt setzt auch noch der Brandkrustenpilz der Rotbuche zu.

Foto: Stadt Emmerich

Die Stadt wird in der Parkanlage der Firma Wüsthof an der Kronprinzenstraße/Ecke Schöntal eine Rotbuche fällen lassen. Sie gilt als Naturdenkmal und werde daher seit 1987 durch städtisches Personal jährlich überprüft.

Dabei ist aufgefallen, dass er von Riesensporling, Gemeinem Spaltblättling, Rauchporling und dem Brandkrustenpilz besiedelt ist. Dabei handelt es sich um Holz abbauende Pilze, „die mit der Hitze und Dürre der letzten Jahre zu fortschreitendem Absterben führen“, erläutert die Stadtverwaltung.

Bei der letzten Begutachtung, zu der ein Sachverständiger hinzu kam, wurde die letztgültige Entscheidung getroffen. Nun müsse zügig gehandelt werden, da bauliche Anlagen betroffen sein könnten und die Mitarbeiter des Betriebes die Anlage nutzen.

(arue)