Solingen: Stadion-Abriss geht Ende Juni weiter

Solingen : Stadion-Abriss geht Ende Juni weiter

Nächste Etappe ist der Abbruch der Haupttribüne, die jetzt geräumt wird.

Für viele Mitglieder des OFC Solingen dürfte der kommende Samstag ein Tag voller Wehmut werden. Denn dann werden sich die Fußballer und Funktionäre des Vereins zum wahrscheinlich letzten Mal an jenem Ort treffen, der für lange Jahrzehnte ihre sportliche Heimat gewesen ist.

"Wir werden unsere Sachen aus dem Stadion am Hermann-Löns-Weg ausräumen", sagte gestern Peter Deutzmann, Vorsitzender des OFC. Denn dort, in den "Katakomben" unterhalb der alten Haupttribüne, können weder Bälle noch Trikots länger gelagert werden. Der Grund: Nachdem die Arena vor nunmehr fast auf den Tag genau acht Jahren für immer geschlossen wurde und während der zurückliegenden Monate zudem bereits etliche vorbereitende Arbeiten für einen Abbruch des Stadions über die Bühne gegangen sind, steht nun die nächste Phase des Abrisses vor der Tür.

"Nach augenblicklichem Stand soll mit der Beseitigung der Tribüne Ende Juni angefangen werden", konkretisierte ein Vertreter der BPD Immobilienentwicklung GmbH am Mittwoch auf Anfrage unserer Redaktion das weitere Vorgehen. Die BPD plant, auf dem Areal des einstigen Zweitligastadions in den nächsten Jahren über 100 neue Wohneinheiten in mehr als 50 Häusern zu errichten.

Um Platz zu schaffen für die Abrissbagger, waren bereits im Februar erste Maßnahmen ergriffen worden. So beseitigten Arbeiter zunächst den Wildwuchs, der sich nach der Aufgabe der alten Arena auf den Zuschauerplätzen ausgebreitet hatte. Und später wurden zudem zahlreiche Bäume rund ums Stadion gefällt. Ziel der BPD Immobilienentwicklung ist es, die zukünftige Siedlung bis zum Jahr 2020 zu errichten. Dabei sollen auch Reminiszenzen an das ehemalige Stadion eingearbeitet werden.

(or)
Mehr von RP ONLINE