Sportzentrum kommt an Kanalstraße

Solingen : Sportzentrum kommt an Kanalstraße

Unternehmer Michael Kölker will Sechs-Millionen-Projekt noch 2018 starten.

Mitte Februar hat Unternehmer Michael Kölker die Pläne für sein Profisport-Leistungszentrum bei der Stadt eingereicht. Vor einem Monat hatte er das Vorhaben angekündigt. Damals ließ er den Bauplatz offen. Der steht jetzt fest: ein Grundstück zwischen Kanal- und Zweigstraße. Von drei Häusern würde eins an der Kanalstraße abgerissen. Die anderen an der Zweigstraße zu zwölf Sportler-Appartements umgebaut. Etwas mehr als 6 Millionen Euro werde die Investition betragen.

Baustart soll 2018 sein. Die Fertigstellung erwartet Kölker für 2019. Hauptnutzer sollen Vereine sein, die Kölker als Sponsor unterstützt. Entsprechend groß ist die Freude bei BHC-Beirat Jörg Föste: "Ich bin meinem langjährigen Weggefährten und aktuellen Beiratskollegen Michael Kölker sehr dankbar für diese hochwertige Initiative. Hier wird ein Meilenstein gesetzt." Die Halle wird 1200 Quadratmeter groß sein. Dazu kommt ein Funktionsgebäude mit sportbegleitenden Angeboten.

Auf den Bauplänen steht als Arbeitstitel "Sporthalle Kölker". Schon dies sagt viel über die Struktur der Halle aus. Kölker, Der Eigentümer und Geschäftsführer von Forst Technologies, baut mit eigenen Mitteln. Doch nicht nur die Profis sollen dort trainieren. Auch der Amateur- und Jugendsport soll profitieren. Kölker will die Basis des Profisports fördern. Ständig habe es Klagen des BHC gegeben, dass es zu wenig Hallezeiten gebe. "Bei so einem unglaublich großen Potenzial, wie es in unserer Stadt vorhanden ist, darf es nicht an Hallenkapazitäten scheitern", sagt Kölker. Parallel zum Bau entstehe die Betriebsstruktur. Ziel: Vereine bei Kosten für den Trainingsbetrieb entlasten.

Aus der Verwaltung war zu erfahren, dass der Bau sportfachlich Sinn mache. Bisher hätte man nicht immer dann Trainingszeiten zur Verfügung stellen können, wenn der BHC sie benötige. Zugleich entlaste das Zentrum auch die Stadt bei der Vergabe von Hallenzeiten an andere Vereine. Wenn möglich, will Kölker die Halle der Stadt auch vormittags für den Schulsport anbieten.

(pm)
Mehr von RP ONLINE