1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Handball: Zweiter Sieg in nur einer Woche

Handball : Zweiter Sieg in nur einer Woche

Handball-Oberligist Bergischer HC II hat mit dem 29:20-Auswärtssieg beim Schlusslicht TuS Wermelskirchen einen riesigen Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt gemacht.

Mit den Punkten drei und vier haben die Handballer des Bergischen HC II eine perfekte Woche hinter sich gebracht. Nach dem 31:24-Heimsieg gegen die DJK Adler Königshof feierte der Oberligist gestern Abend einen nie gefährdeten 29:20 (14:8)-Auswärtssieg beim abgeschlagenen Schlusslicht TuS Wermelskirchen, mit dem der Vorsprung gegenüber dem Hauptkonkurrenten TuS Treudeutsch Lank auf zwei Zähler ausgebaut wurde. Im Rennen um den Klassenerhalt hat sich die BHC-Reserve damit entscheidende Vorteile verschafft. Die Solinger haben mittlerweile wieder alles selber in der Hand.

Dementsprechend gut war die Laune von Trainer Chrischa Hannawald: "Es war ein ganz schwaches Niveau. Wir sind einfach nur überglücklich, die Punkte mitgenommen zu haben." Recht hatte der frühere Bundesliga-Torhüter. Denn beim biederen Wermelskirchener Team, das gerade von der Dritten Liga bis in die Verbandsliga durchgereicht wird, ging es einzig und allein um das nackte Ergebnis. Und das stimmte.

Die Gäste fanden schnell zur nötigen Sicherheit. Nach 3:1 und 7:3 betrug der Vorsprung beim 10:5 nach einer Viertelstunde bereits fünf Tore. Torhüter David Ferne erwies sich als wichtiger Rückhalt, auf den stets Verlass war. Im Angriff entwickelte sich aus BHC-Sicht früh ein Selbstläufer, weil der Gegner etliche Zweikämpfe direkt verlor. Erstliga-Profi Jan Artmann brauchte gar nicht mehr allzu lange eingesetzt werden, weil der Abstand zwischen beiden Mannschaften zu groß war. Die 14:8-Pausenführung spiegelte die Kräfteverhältnisse nicht so ganz wider. "Eigentlich waren wir noch überlegener", meinte Hannawald.

  • Stefan Klett ehrte Dennis Breuer,Tanja Hinrichs
    Sportjugend aus Opladen belegt bei landesweitem Wettbewerb erste Plätze : Landessportbund macht Handball-Nachwuchs froh
  • Christoph Glenk leitet die Handball-Abteilung des
    Handball : Nachwuchssorgen bei den TuS-Handballern
  • Auf Robin Schoenaker muss die HSG
    Handball : HSG Krefeld muss auf Robin Schoenaker verzichten

Nach dem Seitenwechsel spulten die Gäste ihr Pensum souverän herunter. Beim 25:15 drohte dem Tabellenletzten eine böse Klatsche. Björn Wohlgemuth und Felix Korbmacher waren im Rückraum die Aktivposten, Rechtsaußen Jan Blum erwischte mit fünf Toren ebenfalls einen guten Tag. "Wir haben das Spiel locker ausklingen lassen. Sonst wäre ein anderes Resultat herausgesprungen. Darauf kam es nicht an." Hannawald gab allen Spielern genügend Einsatzzeiten, jeder sollte sich einbringen.

Am kommenden Sonntag wollen die Solinger nun den alles entscheidenden Schritt zum Ligaverbleib machen. Im direkten Aufeinandertreffen empfängt das Hannawald-Team Treudeutsch Lank zum Abstiegsfinale. Unter Umständen wirken dann wieder Profis mit. Jan Artmann, Benjamin Meschke und Duje Miljak könnten für einen Einsatz in Frage kommen — die Entscheidung darüber wird spätestens Mittwoch fallen.

(lhep)