1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: Zilles hat Daumen gedrückt

Fußball : Zilles hat Daumen gedrückt

In seiner Ansprache an die Fans nach dem abschließenden Saisonspiel in der Fußball-Niederrheinliga gegen TuRa Duisburg dankte Union-Vorsitzender Andreas Sonius ganz besonders auch Frank Zilles und Marc Schweiger für die hervorragende Arbeit.

Das Trainergespann war kurz vor dem Saisonfinale entlassen worden und durch Thomas Bradric als Interimscoach abgelöst worden. Michael Tesch sprach mit Zilles, dem neuen Trainer von Solingens Liga-Konkurrenten TuRU Düsseldorf.

Wie haben Sie nach Ihrem Abschied das Saisonende Ihrer ehemaligen Mannschaft erlebt?

Zilles Ich habe der Mannschaft die Daumen gedrückt. Wir hatten fast zwei Jahre intensiv an dem Erfolg gearbeitet, da dreht man sich nicht einfach um und hakt ab. Mein Herz war bei der Mannschaft und den Fans. Beide hätten ein besseres Ende verdient gehabt.

Haben Sie sich noch ein Spiel angeschaut ? Und wie haben Sie sich über das Geschehen informiert?

Zilles Ich habe mir kein Spiel mehr angeschaut. Das gebietet die Fairness. Ich wollte nicht spalten oder die Mannschaft in irgend einer Weise ablenken. Natürlich stand bei mir das Telefon nie still. Mich haben ständig viele Leute und Fans angerufen und mir alles erzählt — ob ich es wissen wollte oder nicht.

Woran hat es Ihrer Meinung nach gelegen, dass die sportliche Qualifikation für die NRW-Liga nicht geschafft wurde ?

  • Lokalsport : Turu hält Ausschau nach Zugängen
  • Carina Draeger traf im ersten Spiel
    Frauen-Fußball : TuRa-Frauen verlieren zum Auftakt
  • Lokalsport : Offensivspieler Florian Abel verstärkt die Turu

Zilles Na ja, das kann man nicht so einfach beantworten. Die Saison war lang und hart. Wir hatten mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Das nagt an den Kräften der Spieler. Gegen Ende fällt so was dann auch ins Gewicht. Wir waren aber auf einem sehr guten Weg. Die Schwächephase kam wie gesagt am Ende. Da ich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr bei der Mannschaft war, kann ich zu den genauen Gründen keine Aussagen machen.

Meinen Sie, dass die Verweigerung der Lizenz einen Anteil daran hatte, dass es nicht gereicht hat?

Zilles Ich glaube, das hatte keine Auswirkung. Lizenz ist das Eine, Meisterschaft das Andere. Als Sportler hat man das Ziel, als Erster über die Ziellinie zu gehen. Ganz abgesehen von der zukünftigen Liga-Zugehörigkeit sollte jeder Spieler den Wunsch haben, Meister zu werden.

Sie stecken sicher mitten in den Saison-Vorbereitungen für TuRU Düsseldorf. Können Sie schon sagen, welche Ihrer ehemaligen Spieler Ihnen nach Düsseldorf folgen werden?

Zilles Auch bei der TuRU müssen wir eine neue Mannschaft aufbauen und werden viele neue Spieler präsentieren müssen. Von der Union werden definitiv Marc Sesterhenn, Sinisa Nedeljkovic, Markus Weiß, Samuel Sibilski, Serdar Özdemir und Ede Yotla zur TuRU wechseln. Auch Dennis Prostka hat am Mittwoch bei uns unterschrieben. Das ging jetzt ganz schnell. Ich weiß, was eine Mannschaft an so einem zuverlässigen Torwart hat.

Welches sportliche Ziel setzen Sie sich bei der TuRU?

Zilles Unsere Zielsetzung ist mit der zu vergleichen, die wir bei der Union für die vorige Saison ausgegeben hatten. Wir wollen attraktiven und erfolgreichen Offensivfußball zeigen und in der Tabelle unter den ersten Sechs landen.

(RP)