1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Turnen: Zehn Tickets fürs Landesfinale

Turnen : Zehn Tickets fürs Landesfinale

Beim Heimspiel in der Sporthalle Vogelsang schafften neben Denise Hosse und Henrike Knura acht weitere Solinger Turnerinnen die Qualifikation für den Endwettkampf des Rheinischen Turnerbundes.

Eine Stimme aus den Lautsprechern verkündet, dass es nun ernst wird: "Das Einturnen bitte einstellen, und bereitet euch auf den Wettkampf vor". An vier Geräten müssen sich 195 Mädchen beweisen, die sich für das Verbandsfinale qualifiziert haben. Barren, Sprung, Boden und Schwebebalken — für jede dieser Disziplinen gibt es in der Sporthalle Vogelsang einen eigenen Bereich.

Kurz vor dem Beginn des Wettkampfs steht in jeder Sektion eine Traube von Mädchen. Manche von ihnen reden nervös miteinander. Andere dehnen sich ein letztes Mal. Wieder andere üben erneut die Bewegungen ihrer Übungen. Wenig später stehen die Turnerinnen unter besonderer Beobachtung der kritischen Kampfrichter.

Wer kann sich für das Landesfinale des Rheinischen Turnerbundes qualifizieren ? Knapp 200 Mädchen der Jahrgänge 1994 bis 2001 aus den Turnverbänden Niederberg, Aggertal, Mettmann und Wuppertal wollen es schaffen, aber in jeder der sechs Wertungsklassen sind nur jeweils zehn Startplätze zu vergeben. Bei den Ältesten ist die Konkurrenz mit zehn beziehungsweise 16 Teilnehmerinnen überschaubar. Henrike Knura (Jg. 96 und älter) vom Wald-Merscheider TV hat demnach die Qualifikation schon sicher, ihre Vereinskollegin Denise Hosse (Jg. 95/96) hingegen muss in ihrem Vierkampf mindestens sechs andere Turnerinnen hinter sich lassen.

Nach etwa zehn Minuten Einturnzeit startet die erste Runde. Es folgen 25 Minuten Wettkampf, in denen die Mädchen nacheinander ihr Können unter Beweis stellen. Danach wird gegen den Uhrzeigersinn gewechselt, so dass jede Gruppe an jeder Station bewertet wird. Nach zweieinhalb Stunden sind die ersten Startplätze für das Landesfinale ermittelt.

"In meinen Augen haben sich die Mädchen gut geschlagen", sagt Sabine Ernst, Kinder- und Jugendwartin des ausrichtenden Turnverbandes Niederberg. "Heute haben wir hier großartige Leistungen gesehen". Für Denise Hosse und Henrike Knura hat sich die Anstrengung gelohnt: Beide belegten in ihren Altersklassen Platz vier und haben sich sicher für das RTB-Landesfinale qualifiziert. Denise Hosse fehlte ein halber Punkt, und sie hätte es als Drittplatzierte aufs Siegertreppchen geschafft.

Weitere acht Solingerinnen realisierten beim Heimspiel in der Sporthalle Vogelsang die so wichtige Platzierung unter den Top zehn. Das beste Ergebnis erreichte dabei Helena Bergheim als Siegerin des P-Stufen-Wettbewerbs im Jahrgang 01/02.

(RP/rl)