Fußball: „Wir werden nicht absteigen“

Fußball : „Wir werden nicht absteigen“

Nach 18 absolvierten Partien zieht Eddy Malura ein recht positives Resumee der bisherigen Spielzeit. Zwar steht der Fußball-Oberligist auf einem Abstiegsplatz, doch ist der Union-Trainer fest vom Klassenerhalt überzeugt.

„Die Liga ist in dieser Spielzeit nicht schwächer oder stärker als vergangene Saison. Allerdings sind die Mannschaften enger zusammen gerückt.“ Jeder könne in diesem Jahr wirklich Jeden in der Liga schlagen, erklärt Eddy Malura, Trainer des Fußball-Oberligisten Union Solingen. Zudem gebe es – im Vergleich zur Saison 2006/06 – diesmal auch keine „Ausreißer“: „Mannschaften wie Wegberg-Beeck, Yurdumspor oder Junkersdorf gibt es nicht – vielleicht mit Ausnahme von Düren.“

Vergleicht Eddy Malura die erste Saisonhälfte 2005 mit der in diesem Jahr, fällt das Fazit des Trainers positiv aus. „Gehen wir davon aus, dass wir am letzten Spieltag vor der Winterpause den MSV Duisburg schlagen, dann haben wir in 19 Spielen 18 Punkte geholt. In der vorigen Saison waren es nur 17 Zähler.“ Die aber hatten ausgereicht, dass die Union nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern musste. Ein Ziel, welches in diesem Jahr nicht mehr zu realisieren ist – auch nicht durch einen Dreier gegen den MSV. Allerdings sieht Malura einen Sieg gegen Duisburg als entscheidend an. „Das ist für mich ein Sechs-Punkte-Spiel, das wir gewinnen müssen.“ Abstiegsplatz hin oder her, wichtig sei, nicht mit einer Niederlage in die Pause zu gehen.

Eddy Malura ist fest davon überzeugt, „dass wir nicht absteigen werden. Erstens haben die letzten vier Spiele gezeigt, dass unsere Saat aufgeht. Zweitens haben endlich alle begriffen, dass sie nur als Einheit, also als Mannschaft Erfolg haben können. Und drittens sind die Spieler noch lange nicht an ihrer Leistungsgrenze angekommen.“ Da sieht Malura den entscheidenden Unterschied zur vergangenen Saison. „Die jetzige Mannschaft ist jung, die Spieler wollen alle lernen und sich verbessern. Im alten Kader standen viele, die hatten überhaupt keinen Ehrgeiz mehr. Einige hörten überhaupt nicht mehr zu, wenn wir Trainer etwas gesagt haben.“ Wie viel kann die heutige Mannschaft in der Rückrunde noch zulegen ? „Die meisten Spieler sicherlich noch einmal 30 Prozent“, erklärt der Union-Trainer.

Kein Geld für einen Knipser

Die Statistik der Hinrunde zeigt, wo das bisherige Problem der Union in dieser Saison liegt. Nur 18 Tore haben die Solinger erzielt, in der vergangenen Saison waren es bis zur Winterpause 31. „Hätten wir einen richtigen Knipser, hätten wir mehr Tore erzielt und mehr Punkte geholt. Aber den haben wir nicht, denn es ist kein Geld da, um so einen Stürmer zu bezahlen.“ Trotz der vielen vergebenen Chancen in den Spielen, die viele Punkte gekostet haben, sieht Malura das Positive: „Klasse ist doch, dass wir uns fast in jedem Spiel solche Möglichkeiten herausspielen konnten.“

Wird die Mannschaft zusammen bleiben? „Die bleiben alle. Auch Julius Steegmann, da bin ich sicher. Zudem werden wir ab der Rückrunde sogar noch zwei zusätzliche Alternativen haben.“ Daniel Esselborn und Murat Turgay werden nach ihren langen Verletzungen wieder fit sein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE