Fußball : Weiter an der Spitze

Durch einen 3:0-Erfolg über den SV Straelen hat Fußball-Niederrheinligist Union Solingen die Tabellenspitze nicht nur verteidigt, sondern – da Speldorf, Ratingen und Duisburg patzten – die Führung sogar ausbauen können.

Als echten Prüfstein hatte Union-Trainer Frank Zilles den SV Straelen im Vorfeld der gestrigen Begegnung am Hermann-Löns-Weg bezeichnet. Nach dieser Partie erklärte der Coach: Man wisse jetzt besser, wo seine Mannschaft leistungsmäßig stehe. Nach den gestrigen 90 Minuten bei hochsommerlichen Temperaturen fiel die Antwort darauf eindeutig aus: weiter an der Tabellenspitze der Fußball-Niederrheinliga. Denn mit 3:0 siegte die Union über den namentlich immer noch stark besetzten Oberliga-Absteiger.

Dabei war Straelen nicht chancenlos. Besonders zu Beginn der Partie, als die Solinger Mühe hatten, ins Spiel zu finden, hätte SV-Stürmer Thomas Pütters seine Farben in Führung schießen können. Einmal verhinderte Markus Weiss (3.) mit der Fußspitze Schlimmeres, die zweite Möglichkeit vereitelte Torhüter Dennis Prostka (6.) mit einer Glanzparade.

Wieder benötigte die Union einen „Impuls“ (Zilles) zur Besserung. Diesen setzte der gestern überragende Miguel Lopez-Torres. Der eroberte im Strafraum der Gäste den Ball, legte dann uneigennützig quer auf Dominik Montag, der die Führung erzielte (17.). Durch diesen Treffer kam sofort Sicherheit ins Spiel der Solinger, die aber auch in der Folgezeit den Gegner kommen ließ. „Natürlich wollten wir Straelen rauslocken, um dann zu schnellen Kontern zu kommen“, erklärte Co-Trainer Marc Schweiger. Eine Rechnung, die besonders nach dem 2:0 durch Lopez-Torres (42.) in der zweiten Halbzeit voll aufging.

  • Fußball : SV Straelen erobert Oberliga-Tabellenspitze
  • Fußball : Kevelaer verteidigt die Tabellenspitze
  • Lokalsport : DSC-Fußballer können gegen Speldorf befreit aufspielen

Allerdings versäumten es die Hausherren, ihre teilweise sehenswert herausgespielten Konter-Möglichkeiten zum vorentscheidenden dritten Treffer zu nutzen. Die wohl größte Möglichkeit vergab Serdar Özdemir kurz nach dem Wiederanpfiff. Er scheiterte freistehend an SV-Keeper Marian Gbur (50.). Trotz optischem Übergwicht kam Straelen nur noch zu einer großen Möglichkeit. Völlig freistehend traf Bernd Willems nur das Außennetz (70.). Fünf Minuten später fiel dann der für die Solinger erlösende dritte Treffer. Wieder einmal hatte Lopez-Torres nachgesetzt, den Ball erobert und mangels Anspielstation die Kugel selber ins Netz gestochert (75.).

Zilles gab sich bescheiden

Womit der zwischenzeitliche Durchhänger nach gut einer Stunde vergessen war, in dem die Solinger recht platt wirkten und Straelen zu nah an den eigenen Sechszehner herankommen ließen. „Agieren“, forderte Zilles lautstark. Doch trotz der Passivität – besonders des Mittelfelds – stand die Abwehr sicher. „Wir hatten uns vorgenommen, heute zu Null zu spielen“, erklärte Zilles in der Pressekonferenz. Um sich dann wieder in Bescheidenheit zu üben: „Das waren heute drei weitere Punkte. Mehr nicht.“

(RP)