1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Wasserball: Wasserballer tun sich schwer

Wasserball : Wasserballer tun sich schwer

Beim 10:9 in Krefeld lässt die SGW Solingen/Wuppertal viele Chancen liegen.

SV Krefeld 72 II - SGW Solingen/Wuppertal 9:10 (2:2, 2:3, 2:2, 3:3). Als Matz Kunz im dritten Viertel zum 7:4 für die Bergischen Wasserballer traf, schien die Truppe die Zweitliga-Partie gegen den SV Krefeld 72 II unter Kontrolle zu bekommen. Die SGW absolvierte ein ordentliches Spiel, hatte nur bislang ein paar Chancen zu viel liegengelassen. "Leider ist es auch so weitergegangen", sagte Routinier Marc Willems. "Deshalb konnten wir uns nie auf der Führung ausruhen. Wir waren zwar die ganze Zeit besser, aber es blieb ein kampfbetontes Spiel."

Der 7:4-Vorsprung war schnell verspielt. Die Gäste ließen zwei Konter liegen, was die Krefelder Reserve umgehend nutzte. Zum Ausgleich genügte es für die Hausherren jedoch nie. Im letzten Viertel verstanden es die Bergischen, stets ein Tor nachzulegen, wenn dem SVK der Anschluss gelang. Konkret behielten Christian Offermann, und in der Schlussphase zwei Mal Corvin Stiebing vor dem Tor die Nerven. Da nutzte den Gastgebern auch der letzte Anschluss 44 Sekunden vor dem Ende nichts mehr.

"Insgesamt dürfen wir damit schon zufrieden sein", meinte Trainer Tim Focke. "Wir sind sehr glücklich mit dem zweiten Auswärtssieg in Folge und haben ihn uns durch eine starke kämpferische und vor allem mannschaftlich geschlossene Leistung verdient." In Bohumil Ondraska (2), Heiko Hindrichs, Lars Hebbecker, Martin Pfahl sowie Stiebing (2), Kunz (2) und Offermann trugen sich gleich sieben Spieler in die Torschützenliste ein. "Ein bisschen Glück hatten wir bei der Krefelder Aufstellung", gab Focke zu. Die Zweitvertretung ging mit nur zehn Spielern ins Wasserr. "Das hat uns natürlich geholfen. Und wir haben es auch gerne angenommen."

Der Coach weiß, dass der Rest der Liga seine Mannschaft nun auf der Rechnung hat. Die SGW liegt auf Rang zwei nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Düsseldorfer SC. "Die anderen Teams wissen nun, dass es schwer ist, uns zu schlagen." Wobei laut eigener Aussage ein Aufstieg für die Bergischen zu früh käme.

SGW: Körschgen - Ondraska (2), Kraus, Peftinas, Willems, Hindrichs (1), Offermann (1), Hebbecker (1), Krdzevic, Kunz (2), Schmalor, Stiebing (2), Pfahl (1).

(trd)