1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: Vorstand wieder komplett

Fußball : Vorstand wieder komplett

Auf der gestrigen Mitgliederversammlung des Fußball-Niederrheinligisten Union Solingen im Bergischen Hof in Aufderhöhe wurde Andreas Sonius einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Uwe Zindel wurde von den Mitgliedern als Jugendobmann bestätigt.

Als im April 2008 der damalige Fußball-Verbandsligist Union Solingen zur Mitgliederversammlung in den Bergischen Hof rief, platzte der große Saal in Aufderhöhe aus allen Nähten. Damals stellte sich der Hildener Bauunternehmer Christian Werth den Mitgliedern zur Wahl. Werth versprach den Verein auf finanziell gesunde Füße zu stellen und die Jugendabteilung wieder näher an den Hauptverein zu binden. Das Ergebnis ist bekannt: Werth ist heute Geschichte und ihm ist im Rückblick nur dafür zu danken, dass er die Jugendabteilung mit einem neuen Konzept für die Zukunft gerüstet hat.

Die finanziellen Probleme konnte Werth dagegen nicht lösen. Vielmehr sorgte er durch den Ausfall der Sponsorengelder seiner ins Schlingern geratenen Unternehmen sogar für ein weiteres Finanzloch. "Und das ist das Einzige, was man uns vorwerfen kann. Dass wir keinen neuen Sponsor gefunden haben, der die Lücke gestopft hat", erklärte Vize Peter Deutzmann auf der gestrigen außerordentlichen Mitgliederversammlung der Union. Die fand wieder im Bergischen Hof statt, doch diesmal reichten für die nur 58 anwesenden Mitglieder drei Tischreihen aus.

Zwei Punke standen auf der Tagesordnung. Die Bestätigung von Uwe Zindel als Jugendobmann der Union durch die Mitglieder, sowie die Wahl eines neuen ersten Vorsitzenden. Einziger Kandidat für das Amt war Andreas Sonius, 41-jähriger Geschäftsführer eines Sanitärsystem-Unternehmens. Er wurde von den Mitgliedern bei zwei Enthaltungen einstimmig gewählt.

Sonius erklärte den Mitgliedern in seiner Vorstellung die drei Eckpfeiler seiner zukünftigen Arbeit. An erster Stelle steht die wirtschaftliche Konsolidierung des Vereins. "Ich lasse mich später lieber dafür verprügeln, dass der sportliche Erfolg geringer ausfällt, als dass ich mich dafür verprügeln lassen muss, einen ungedeckten Etat aufgestellt zu haben", so Sonius.

Jugendkonzept weiter umsetzen

Zudem möchte der neue Vorsitzende die Umsetzung des Jugendkonzeptes weiter vorantreiben. Und als dritten Punkt nannte Sonius die Aufstellung eines "seriösen Etats" für die kommende Spielzeit 2009/10. "Den werden wir dann der sportlichen Leitung und den Spielern vorstellen und dann sehen wir, wer das Konzept mitträgt, und wer den Verein verlassen wird."

Peter Deutzmann kündigte zudem an, dass die Union Gespräche mit anderen Vereinen führen wird, um im Jugendbereich Kooperationen aufzubauen.

(RP)