Lokalsport: Volleys waren Rekordmeister ebenbürtig

Lokalsport : Volleys waren Rekordmeister ebenbürtig

Ein Satzgewinn gegen den Deutschen Rekordmeister VfB Friedrichshafen wäre für die Solingen Volleys die absolute Sensation gewesen. Diese lag gestern Abend im Achtelfinale des Deutschen Volleyball-Pokals tatsächlich in der Luft, am Ende aber unterlag der Zweitligist mit 0:3 (22:25, 27:29, 23:25).

In der mit rund 600 Zuschauern ausverkauften Halle Wittkulle wurde von Beginn an jeder Punktgewinn der Volleys frenetisch gefeiert. Vor allem Ende des zweiten Durchgangs hielt es keinen Zuschauer mehr auf seinem Platz. Sechs Satzbälle erkämpfte sich das Team von Trainer Bernd Werscheck, der Gewinn dieses Durchgangs und letztendlich auch der Einzug ins Pokal-Viertelfinale blieb aber dem Titelverteidiger und haushohen Favoriten vorbehalten. Auch im dritten Satz war der Außenseiter dem Sextett von Coach Stelian Moculescu in zahlreichen spektakulären Ballwechseln ebenbürtig, wurde aber für seinen begeisternden Auftritt nicht belohnt.

Ausführlicher Bericht folgt in der morgigen Ausgabe

(sobi)
Mehr von RP ONLINE