Volleyball: Volleyball-Umzug ist offiziell genehmigt

Volleyball: Volleyball-Umzug ist offiziell genehmigt

Nun ist es perfekt: Die Sportszene in Solingen ist um einen Zweitligisten reicher. Die Vorstände der Deutschen Volleyball-Liga und des Deutschen Volleyball-Verbandes genehmigten die Übertragung des Spielrechts von Bayer Leverkusen zur TSG Solingen, nachdem die erforderlichen Unterlagen mit einem positiven Resümee geprüft worden waren.

"Wir können jetzt unseren ersten Erfolg feiern", sagt Helmut Weissenbach. "Nicht nur meinem Team und mir ist durch das Votum ein Stein vom Herzen gefallen, auch die Verantwortlichen um das Spielgeschehen herum und die Volleyballfans in der Region sind spürbar erleichtert." Der Trainer des letztjährigen Vize-Meisters der Zweiten Liga Nord hatte in den vergangenen fünf Wochen bei seinen Bemühungen, den Umzug von Leverkusen nach Solingen zu vollziehen, enorme positive Resonanz von vielen Seiten erfahren. "Jetzt haben wir Planungssicherheit und können in die Umsetzung gehen."

Unter dem Namen "Solingen Volleys" wird das Team um Beach-Weltmeister Julius Brink im Zweitliga-Norden in einer 15er-Staffel starten. Obwohl der Kader noch nicht offiziell benannt ist, zählen einige Liga-Konkurrenten das Team von Helmut Weissenbach zum erweiterten Favoritenkreis. Dieser betrachtet den Standortwechsel nicht nur als Chance für den Spitzensport, sondern auch als hervorragende Möglichkeit, die Jugendarbeit in den Vereinen und an den Schulen voranzutreiben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE