Fußball : Vater gegen Sohn

Zwei Stadtderbys sorgen in der Fußball-Bezirksliga für Spannung. Während der BV Gräfrath gegen Union Solingen zurück auf die Erfolgsspur möchte, treten Vatanspor und Wald 03 im Mittelfeldduell gegeneinander an.

Zwei Niederlagen in Folge hat der BV Gräfrath kassiert und hat sich damit vorerst aus dem Rennen um den ersten Platz in der Fußball-Bezirksliga verabschiedet. Das heißt aber nicht, dass es der Mannschaft von Horst Schulten an Ehrgeiz fehlt. "Wir wollen immer gewinnen, und es wird Zeit, dass es uns wieder gelingt", sagt der Trainer. Die Partie gegen Union Solingen ist eine besondere. Viele Gräfrather haben früher bei den Ohligsern gespielt, und umgekehrt ist Union-Stürmer Michael Wurthmann hochmotiviert gegen seinen Ex-Verein.

"Michael Wurthmann ist heiß auf das Spiel, aber leider angeschlagen", erläutert Union-Coach Mario Kentschke. "Er leidet immer noch unter Oberschenkelproblemen." Unabhängig davon, ob der Stürmer spielen kann, erwartet Kentschke eine Reaktion seiner Mannschaft. "Die Truppe steht nach dem letzten Auftritt gegen Atatürk Mettmann (2:7) in der Pflicht", sagt der Coach. "Die Leistung kann man so nicht stehenlassen." Während der Woche hat sich bei den Ohligsern einiges getan. Senol Ates ist nach seinem Fußbruch wieder fit und wird seine erste Partie für die Union bestreiten. Außerdem ist Enrico Lieto zurück im Kader. "Er hat sich zwei Mal falsch verhalten, deshalb war ich nicht für seine Rückkehr", erklärt Kentschke. "Aber Co-Trainer Daniel Esselborn und die Mannschaft haben sich für eine weitere Chance ausgesprochen. Das akzeptiere ich natürlich." Nicht dabei ist Theo Tserekpasopoulos mit einem Bänderanriss im Knie.

  • Über den Weggang von André Ogon
    Michaelis kommt für Lehnert : Berghausen: Neuer Coach – neues Glück?
  • Stürmer Niklas Fischel, zuletzt beim SV
    Fußball : Der Bezirksliga droht Langeweile
  • Der GSV Geldern startet zuversichtlich in
    Fußball : Neuer Trainer, neue Mannschaft: Frischer Wind im Gelderlandstadion

Im Blickpunkt: Davide Mangia

Unterschätzen werden die Fußballer des BV Gräfrath die Union sicherlich nicht. "Vor allem offensiv ist die Mannschaft richtig stark", findet Horst Schulten. Union-Stürmer Davide Mangia zum Beispiel hat im Sommer mit dem BVG trainiert. "Er hat sich leider nicht bis zum 30. Juni abgemeldet", sagt der Trainer. "Schade, ihn hätte ich gerne gehabt." Bezüglich seiner eigenen Angreifer ist sich Schulten offenbar nicht mehr ganz sicher. "Wer weiß, vielleicht lasse ich mir vorne eine Überraschung einfallen", sagt der Coach.

Im zweiten Derby wird es wohl weniger Überraschungen geben. Die SG Vatanspor trifft auf die 1. Spvg. Wald 03. Beide Mannschaften haben sich bislang durch starke Offensivabteilungen ausgezeichnet. "Defensiv sind wir ja nicht so stark", meint Vatanspor-Trainer Ganija Pjetrovic. "Wir bekommen schließlich jedes Mal mindestens zwei Tore." Pjetrovic geht mit gemischten Gefühlen in die Partie. Zum ersten Mal trifft er als Trainer auf seinen Sohn. Mensur Pjetrovic hat sich bei den Waldern einen Stammplatz erarbeitet. "Einen von uns beiden muss meine Frau wohl nach dem Spiel trösten", scherzt der Coach. Wenn es nach 03-Coach Frank Rheingans geht, gewinnt der Sohn das Duell. "Beide Vereine brauchen die Punkte", sagt Rheingans. "Wer gewinnt, darf sich nach oben orientieren." Mit einem Punkt könnte der Coach aber auch gut leben.

(trd)