1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Basketball: Überlegenheit unter dem Korb

Basketball : Überlegenheit unter dem Korb

Die BG Solingen hat den Beweis angetreten. Neuzugang Marco Barth hat so viel frischen Wind in die Mannschaft gebracht, dass der Basketball-Regionalligist überall gewinnen kann. Davon überzeugte sich die Konkurrenz aus Bonn.

Irgendetwas stimmt nicht. Fünf Minuten haben die beiden Basketball-Zweitregionalligisten im dritten Viertel bereits absolviert, nur die Punkte fehlen. Die Reserve der Telekom Baskets Bonn hat lediglich einen Feldkorb und einen Freiwurf verwertet, die BG Solingen hat noch gar keinen Zähler erzielt. Sollten sich der Tabellenzehnte das Leben noch einmal selbst schwer machen ? Immerhin führte das Team von Trainer Manfred Heck zur Pause souverän mit 38:29. Uneinholbar ist der Vorsprung damit jedoch bei weitem nicht.

Der Coach reagiert. Der Manfred Heck schickt den krankheitsbedingt immer noch leicht angeschlagenen Marcel Kower unter den Korb. Der Center dankt es seinem Trainer prompt mit seinen einzigen beiden Körben der Partie. Es sind wichtige Punkte für die BG, die daraufhin ihren alten Spielfluss auch in der Offensive wiederfindet.

Defensiv hat sich die Mannschaft während der gesamten Spielzeit stark präsentiert. Die Bonner hatten stets Probleme mit der Zonen-Verteidigung, waren jedoch selbst auch wachsam. Die individuelle Stärke von BG-Neuzugang Marco Barth war den Baskets nicht verborgen geblieben. Eine Sonderbewachung für den Führungsspieler war die logische Folge, die immerhin im ersten Viertel Erfolg zeigte. 20:16 führten die Gastgeber. Barth hatte bei etwas Pech nicht einen Punkt für die Gäste erzielt.

Das änderte sich im zweiten Durchgang. Die Gäste spielten tolle Angriffe und kamen immer wieder zu sehenswerten Punkten. Unter dem Korb waren Daniel Walter und Bastian Brangs überlegen, und Barth traf wieder von Außen. "Hätten wir nicht mit 42 Prozent eine so schlechte Freiwurfquote gehabt, wären wir noch viel weiter weg gewesen", meint Manfred Heck.

So kamen die kämpfenden Bonner im Schlussviertel nochmals heran. Auf vier Punkte hatten die Gastgeber verkürzt, ehe sich die Solinger durch einen Kraftakt erneut auf 69:54 absetzten. "Das war dann die Entscheidung", freut sich Heck, der nun sogar hofft, dass sein Team den Anschluss ans Mittelfeld der 2. Regionalliga schafft.

Der Kampf um Platz Neun beginnt

"Das Team ist optimistisch", meint der Coach. Nach der Niederlage des TuS Opladen gegen Düsseldorf ist ein Abrutschen auf einen direkten Abstiegsplatz ferner denn je. Mit dem zehnten Rang ist der Aufsteiger aber nicht zufrieden. Bei einer ungünstigen Abstiegs-Situation in den höheren Ligen muss die BG trotzdem den Gang nach unten antreten. Der Sprung auf den neunten Platz dürfte jedoch schwer werden. Vier Punkte fehlen den Solingern auf die punktgleichen SG Aachen, DJK Südwest und Velbert Baskets. Insbesondere Aachen war zuletzt sehr erfolgreich. Genau wie die Solinger hatte sich das Team zur Rückrunde massiv verstärkt.

(RP)