Basketball: TSG überrennt Mülheim schon im ersten Viertel

Basketball : TSG überrennt Mülheim schon im ersten Viertel

TSG Solingen - Mülheimer TG 106:60 (45:10, 20:21, 21:17, 20:12). Überragend präsentierte sich die TSG Solingen im ersten Viertel gegen die Mülheimer TG. Der Basketball-Landesligist stoppte die Gäste mit der Ganzfeldpresse, die in den ersten beiden Saisonspielen noch nicht so recht funktionieren wollte. "Ich möchte nichts Schlechtes über den Gegner sagen, aber es brauchte keine Fouls, um Mülheim aus dem Konzept zu bringen", sagte Karsten Gasper, der mit Ralf Strassburg Trainer Ken Pfüller, der auf einem Lehrgang weilte, an der Seitenlinie vertrat. Auch ohne den Coach reichte es zu einem lockeren Sieg.

TSG Solingen - Mülheimer TG 106:60 (45:10, 20:21, 21:17, 20:12). Überragend präsentierte sich die TSG Solingen im ersten Viertel gegen die Mülheimer TG. Der Basketball-Landesligist stoppte die Gäste mit der Ganzfeldpresse, die in den ersten beiden Saisonspielen noch nicht so recht funktionieren wollte. "Ich möchte nichts Schlechtes über den Gegner sagen, aber es brauchte keine Fouls, um Mülheim aus dem Konzept zu bringen", sagte Karsten Gasper, der mit Ralf Strassburg Trainer Ken Pfüller, der auf einem Lehrgang weilte, an der Seitenlinie vertrat. Auch ohne den Coach reichte es zu einem lockeren Sieg.

Die TSG kam zu vielen leichten Ballgewinnen und schlug von Beginn an Profit. Oft war Dennis Mims die erste Anspielstation unter dem Korb. Der US-Amerikaner kam zu diversen leichten Punkten. Außerdem agierten Nicklas und Martin Perry, sowie Adam Jones und Maik Walosch sehr stark und punkteten ebenfalls zweistellig. Bereits nach dem ersten Viertel lagen die Solinger mit 45:10 vorne. "Da war die Messe natürlich gelesen", wusste Gasper. "Es hat aber auch wirklich alles funktioniert, was ein gutes Basketballspiel ausmacht." Das Trainergespann wechselte in der Folge durch, wodurch hier und da auch Brüche ins Spiel kamen. "Die Führung haben wir aber bis zum Ende souverän gehalten", sagte Gasper.

Im Schlussdurchgang stellte das Team die offensive Pressdeckung ein, um kräfteschonender zu verteidigen. Gegen die Zonendeckung fanden die Mülheimer jedoch auch kein echtes Mittel. Das 106:60 war der dritte Sieg im dritten Spiel. Tabellenführer sind die Solinger aber trotzdem noch nicht. Die dritte Mannschaft der Baskets Wuppertal hat auch noch nicht verloren und steht noch knapp vor der TSG.

TSG: Mims (18 Punkte), N. Perry (13), Selimovic (8), M. Perry (15), Hoffmann (5), Jones (15), Walosch (12), Krause (6), Koc (4), Borck (5), Buchmüller (5).

(trd)
Mehr von RP ONLINE