Tennis : STC vor dem Aufstieg

Blau-Weiß Krefeld II – Solinger TC 4:5. Der Solinger TC hat das Spitzenspiel in der Tennis-Niederrheinliga für sich entschieden. Beim HTC Blau-Weiß Krefeld II gewannen die Widderter so, wie es sich Trainer Karsten Saniter vorgestellt hatte. Seine vier Spitzenspieler Marc Meigel, Sascha Klör, Marius Zay und Clinton Thomson blieben in den Einzeln ungeschlagen, während die Nachwuchsakteure Nico Mertens und Stefan Kirschbaum erwartungsgemäß verloren.

Blau-Weiß Krefeld II — Solinger TC 4:5. Der Solinger TC hat das Spitzenspiel in der Tennis-Niederrheinliga für sich entschieden. Beim HTC Blau-Weiß Krefeld II gewannen die Widderter so, wie es sich Trainer Karsten Saniter vorgestellt hatte. Seine vier Spitzenspieler Marc Meigel, Sascha Klör, Marius Zay und Clinton Thomson blieben in den Einzeln ungeschlagen, während die Nachwuchsakteure Nico Mertens und Stefan Kirschbaum erwartungsgemäß verloren.

Am spannendsten machte es Sascha Klör in seinem Match gegen Daniel Düren. Der STC-Spieler gewann zwar in zwei Durchgängen, wehrte aber mehrfach Satzbälle ab. Mit dem 4:2-Vorsprung im Rücken kam in den Doppeln keine Dramatik mehr auf.

Marius Zay und Clinton Thomson hatten beim 6:1 und 6:0 keine Mühe. Deshalb konnten sich Meigler und Klör eine knappe Niederlage in drei Sätzen leisten. Mertens und Kirschbaum sind zu ihrer Partie nicht mehr angetreten, weil Nico Mertens mit einer Rückenverletzung zu kämpfen hatte. Durch den Sieg stehen die Solinger mit einem Bein in der Regionalliga.

"Ich gehe nicht davon aus, dass die restliche Konkurrenz gegen uns ihre allerbesten Leute heranholt. Man kann aber natürlich nie sicher sein", meint Trainer Karsten Saniter, der schon heute wieder mit dem STC im Einsatz ist. Die Dinslakener TG ist zu Gast in Widdert.

(RP)