1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: Sportring 80/95 leistet Aufderhöhe Schützenhilfe

Fußball : Sportring 80/95 leistet Aufderhöhe Schützenhilfe

Die Britannia schafft gegen Anadolu ihren ersten Kreisliga-Sieg, der OFC Solingen und der BV Gräfrath trennen sich 3:3.

FC Britannia - Anadolu Solingen 5:0 (2:0). Zufrieden war Benjamin Uhlenbrock trotz des ersten Sieges seiner Britannia nicht. "Wir haben immer noch zu viele Chancen liegen gelassen", meinte der Coach. "Aber ich hoffe, der Sieg gibt uns jetzt etwas Aufwind." Immerhin fünf Treffer gelangen dem Team vom Weyersberg dennoch. Daniel Pesch, Marcel Goronczewski und drei Mal Samet Yücel waren erfolgreich. Jedoch trafen sie gegen Mahir Üstünkurucu, einen Feldspieler im Gehäuse von Anadolu. "Leider hat mein Torhüter kurz vorher abgesagt. Deshalb kam die Niederlage nicht überraschend, obwohl wir zwischendurch gut mitgehalten haben", sagte Anadolu-Coach Momo Hosseini, dessen Team damit auf den letzten Platz abgerutscht ist.

HSV Langenfeld - Sportring 80/95 2:2 (1:0). Der Sportring bleibt die Überraschungsmannschaft der Kreisliga. Trotz eines 0:2-Rückstands kämpften sich die Höhscheider zurück ins Spiel und kamen beim haushoch favorisierten HSV Langenfeld noch zu einem Unentschieden. Geholfen hat eine Gelb-Rote Karte, die sich der Aufstiegsfavorit in der 58. Minute eingehandelt hatte. "Dann fiel uns das Pressen leichter", erläuterte SR-Trainer Karl Plavic. Die Truppe versetzte den HSV in Stress und erzwang so immer wieder Ballverluste. Dominik Brylka traf zum Anschluss, und Luca Hennig markierte das umjubelte Ausgleichstor in der 90. Minute. "Wir hätten sogar gewinnen können, aber ein fälliger Elfmeter wurde uns nicht zugestanden", meinte Plavic, der insgesamt aber zufrieden war - mit dem Ergebnis und der Leistung.

OFC Solingen - BVG Gräfrath 3:3 (1:1). Eine gute Moral bewies der BV Gräfrath im Stadtderby beim OFC Solingen. 1:3 lagen die Gäste bereits in der zweiten Halbzeit hinten, schöpften aber nach dem Platzverweis von Nedjat Aslani neue Hoffnung. "Wir hatten die klar bessere Spielanlage", meinte Trainer Dirk Pook. Und das zahlte sich in den letzten 20 Minuten aus. Harald Rübenstrunk traf zum 2:3, den Ausgleich erzielte Sven Pletzing. "Unter dem Strich geht das Unentschieden in Ordnung", fand auch Andreas Vollmer aus dem Trainerstab des OFC. "Wir haben nach der Gelb-Roten Karte die Ordnung verloren." Zuvor hatten die Ohligser ihre Gelegenheiten gut ausgenutzt. Rübenstrunk hatte den BVG in Front gebracht, aber ein Sonntagsschuss von Aslani führte zum Ausgleich. Danach traf Benjamin Hakiri zwei Mal, um den OFC scheinbar auf die Siegerstraße zu bringen.

VfB Solingen II - SSV Berghausen II 2:1 (2:1). Auch für die Zweitvertretung des VfB Solingen läuft es als Aufsteiger in dieser Saison bisher sehr ordentlich. Gegen die Reserve des SSV Berghausen feierte das Team von Trainer Boris Feldmann bereits seinen dritten Sieg. Hassan El-Zein brachte die Gastgeber nach einer Viertelstunde in Führung, Dennis Habermann glich 20 Minuten später aus. Das Siegtor fiel noch in der ersten Halbzeit. Kreisliga-Urgestein Michael Wurthmann verwertete eine Chance zum 2:1 kurz vor dem Pausenpfiff.

Post SV - SSV Lützenkirchen 4:0 (1:0). Nach der 1:2-Pleite beim BV Gräfrath präsentierte sich die Post gegen den SSV Lützenkirchen in besserer Form. "Vor allem nach vorne haben wir viel effektiver gespielt", lobte Trainer Rudi Mirtic. "Im Mittelfeld war ich trotzdem nicht wirklich zufrieden." Gerade in der Rückwärtsbewegung sah der Coach noch Luft nach oben. Am klaren Erfolg seiner Mannschaft änderte dies aber nichts. Tom Machenbach traf zum 1:0 in den ersten 45 Minuten. Jason Fax und Kevin Engels legten per Doppelschlag die Treffer zwei und drei nach einer guten Stunde Spielzeit hinterher. Das letzte Tor ging kurz vor Schluss erneut auf das Konto von Fax.

(trd)