1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: Sportliche Misere im Solinger Fußball

Fußball : Sportliche Misere im Solinger Fußball

Alle vier Solinger Bezirksligisten kassieren Niederlagen. Nur die SG Vatanspor zeigt dabei eine ordentliche Leistung.

Kein guter Tag für den Solinger Bezirksliga-Fußball. Alle vier Vereine aus der Klingenstadt mussten gestern Niederlagen hinnehmen - bei durchweg unfreundlichen äußeren Bedingungen mit Regen und stürmischen Windböen, die auf vielen Plätzen dem Zufall Tür und Tor öffneten. So auch in der 44. Minute an der Zietenstraße. Eine dank des Sturmes direkt verwandelte Ecke brachte den TSV Eller 04 kurz vor dem Halbzeitpfiff gegen die SG Vatanspor in Führung - womit gleichzeitig auch die Serie von Yasin Yüksel zu Ende war, der zuvor drei Spiele in Folge zu Null gespielt hatte. Es war ein für die gestrige Partie typischen Gegentor für die Elf von Sahin Sezer, die 90 Minuten die bessere und aktivere Mannschaft war - aber sich eben zwei blöde Gegentore fing. Denn keine zwei Minuten nach dem hochverdienten Ausgleich durch Mehmet Sezer (65.) - nach Vorarbeit von Goran Stojanovic -, kamen die Düsseldorfer per Freistoß zur neuerlichen Führung (67.). Anschließend drängte Vatanspor auf den Ausgleich, doch trotz engagierter Aufholjagd der Solinger konnte Eller den 2:1-Vorsprung mit ein wenig Glück über die Zeit retten.

Necmettin Gül verstand die Welt nicht mehr: "Wir haben den Ball und kassieren ein Tor - kann mir das mal einer erklären", brüllte der Trainer des SV DITIB über den Platz. Gerade war das 2:1 (25.) für Schwarz-Weiß Düsseldorf gefallen, das - wie schon der Führungstreffer der Gäste - aus einem unnötigen Ballverlust der Solinger im Mittelfeld resultierte. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit fanden die ersatzgeschwächten Gastgeber besser ins Spiel, die durch eine Einzelleistung von Davide Lo Martire (13.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich gekommen waren. "Wir haben die Fehler dann in der Halbzeit angesprochen, doch uns hat weiterhin die Konzentration gefehlt", erzählt Gül. Die Fehler, die DITIB machte, bestraften die Gäste wie in Abschnitt eins gnadenlos. Erst beim Stand von 1:6 kamen die Gastgeber durch Mario Papini (76.) zum zweiten Ehrentreffer. Gelb-Rot sah in der Schlussphase Mohamed Taheri.

Eine böse Schlappe fing sich auch der VfB Solingen beim Lohausener SV ein. Zwar war die Elf von Trainer Uwe Rütjes in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, nutzte ihre Chancen aber nicht. Nach der Pause leistete sich Christopher Otto einen Schnitzer. Sein Rückpass zu Sascha Liebehenze missglückte, so dass der Torhüter plötzlich einen Gegenspieler frei vor sich hatte. Der Keeper musste die Notbremse auspacken, kassierte Rot, und der fällige Freistoß brachte Lohausen mit 1:0 in Front.

"Was danach passierte, war unerklärlich", haderte Co-Trainer Rossi Tilaro. "Die Einstellung fehlte völlig. Wir haben denen noch drei Tore aufgelegt." Beim 0:4 wurde der VfB unter Wert geschlagen. "Wir waren am Drücker und sind dann total eingebrochen. Das drückt natürlich aufs Gemüt."

Noch tiefer im Keller ist die Stimmung beim BSC Union. Die Solinger begannen ordentlich gegen die SG Unterrath und erarbeiteten sich die 1:0-Führung nach einer Viertelstunde. Einem Foul im Strafraum ließ Davide Mangia den Treffer folgen. Nach der Halbzeitpause leisteten sich die Ohligser einen Fehler und kassierten durch einen Sonntagsschuss den Ausgleich.

"Sofort gingen die Köpfe runter", haderte Trainer Marc Schmale. Die Treffer zum 2:1 und 3:1 für Unterrath waren nur eine Frage der Zeit. "Wir hätten uns zumindest mit einem Punkt belohnen müssen", sagte der Coach. Im Abstiegskampf benötigt die Union dringend Hilfe. "Wir sind der Breite nicht gut genug besetzt." Das soll sich in der Winterpause ändern.

(RP)