1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Baseball: Sorgen im Hinblick auf die Playoffs

Baseball : Sorgen im Hinblick auf die Playoffs

Dortmund Wanderers – Solingen Alligators 3:10 / 4:2. Seit Wochen laborieren die Solingen Alligators an ihren größten Problemen. Eine Lösung haben die Baseballer noch immer nicht gefunden. Auch bei den Dortmund Wanderers ließ der Tabellenzweite der Bundesliga-Nord wieder zahlreiche Chancen aus und kassierte deshalb eine knappe 2:4-Niederlage. Es handelt sich bereits um den fünften Misserfolg im zweiten Spiel, während die Mannschaft die Auftaktduelle der Doppelspieltage ausnahmslos gewonnen hat. Das war auch in Dortmund nicht anders. Beim 10:3 dominierte die Mannschaft von Trainer Norman Eberhardt gewohnt souverän.

Zehnter Saisonsieg für Hughes

Ein Blick auf die Statistik der ersten Partie lässt nicht vermuten, dass die Solinger Baseballer ernsthafte Probleme mit den Wanderers bekommen könnten. Bis auf Lars Szameitpreuss erzielten alle Schlagleute zumindest einen der insgesamt 15 Treffer. André Hughes fuhr auf dem Wurfhügel seinen zehnten Saisonsieg locker ein und verbesserte seinen Gegenpunktschnitt auf 1,72 pro Spiel. Die starke Saison des Solinger Werfers rückt derzeit beinahe in den Hintergrund – angesichts der Probleme in den zweiten Spielen.

Die treiben Norman Eberhardt weiterhin zur Verzweiflung. Weil in der zweiten Partie US-Amerikaner auf dem Wurfhügel stehen dürfen, ist die Herausforderung für die Schlagleute gegen die meisten Mannschaften größer. Auch die Wanderers boten mit Elliot Biddle einen starken Importspieler auf. Und wie so oft taten sich die Alligators extrem schwer. Im ersten Durchgang besorgte Dominik Wulf noch die 1:0-Führung, doch später halfen der Truppe nicht einmal geladene Bases. Nur Branden Roper-Hubbert markierte noch einen Zähler. Travis Bass und Julian Steinberg gingen sogar per Strike-out bei voll besetzten Bases zurück auf die Bank. "Das darf nicht passieren", stellt Norman Eberhardt klar. Vor allem deshalb nicht, weil sich Bass und Steinberg Biddles Würfe nur angesehen hatten und der Unparteiische zugunsten des Werfers auf Strike entschieden hatte.

  • Lokalsport : Baseball: Alligators im Länderpokal
  • Lokalsport : Budberg kassiert zweite Heimpleite
  • Solingen

Ärger über die Unparteiischen

"Natürlich war die Strike-Zone von Christian Posny inkonstant", erklärt der Alligators-Trainer. "Aber bei allem berechtigten Ärger über die Unparteiischen müssen wir in der Lage sein, Veränderungen vorzunehmen." Damit meint Eberhardt, dass seine Schlagleute bei Würfen, die knapp außerhalb der Strike-Zone liegen, trotzdem schwingen müssen. "Das haben wir während des gesamten Spiels nicht gemacht. Immer wieder haben wir dem Umpire die Gelegenheit gegeben, eine Fehlentscheidung zu treffen." Mehrmals beschwerte sich der Coach über Entscheidungen. "Das ist meine Aufgabe. Als Spieler muss ich versuchen, aus der zugegeben schlechten Situation das Beste zu machen." Gerade im Hinblick auf die in drei Wochen beginnenden Playoffs bereitet der Mangel dieser Qualität dem Trainer die größten Sorgen.

Mehr als zwei Punkte sprangen auch in Dortmund nicht heraus, und Shelby Robertson kassierte bereits seine fünfte Saisonniederlage als Alligators-Werfer. Der US-Amerikaner hatte schwach begonnen und im ersten Abschnitt vier Punkte kassiert. Diese vier sollten den Wanderers zum Sieg reichen.

(trd)