Lokalsport : Solingen Volleys

Schon vor dem Saisonfinale in der Zweiten Liga standen die Solingen Volleys als Meister fest, sie ließen das aber außen vor und siegten noch einmal 3:0 in Bocholt. Danach gab es eine kleine Meisterfeier mit Pokal und eigens angefertigten Shirts. Die Freude war zwar groß, aber auch nicht übermäßig, denn bereits im Jahr zuvor hatte man den Titel im Unterhaus geholt, dann aber auf den sportlich erreichten Aufstieg verzichtet. Und auch in diesem Jahr sah es lange so aus, als würde der Zweitliga-Meister in dieser Spielklasse verbleiben, da es ihm zunächst nicht gelang, das finanzielle Grundgerüst aufzubauen.

Nur einem ganz kurzfristigen Engagement von Michael Kölker (Forst Technologie) war es dann zu verdanken, dass die Volleys tatsächlich ausgelassen jubeln und das Abenteuer Bundesliga angehen durften, wofür sie sich vom Stammverein TSG Solingen abspalteten. Manager Helmut Weissenbach sorgte für die Umsetzung der vielen Regularien seitens der Liga, dann war der Weg für das Abenteuer bereitet.

(ame)