1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Kampfsport: Sieg bei US Open übertrifft Erwartungen

Kampfsport : Sieg bei US Open übertrifft Erwartungen

Charls Müller hat sich einen Traum erfüllt. Seit Jahren wollte der Kampfkünstler von Asahi Solingen an den US Open teilnehmen und hat sich deswegen im Internet fast alle Videos des bekanntesten Turniers der Welt angeschaut. Dass der 26-Jährige in Orlando dann auch noch eine Konkurrenz gewann, übertraf seine Erwartungen.

Charls Müllers dritter Auftritt bei den US Open war der erfolgreichste. In der Kategorie "Creative Form", einer schnellen und energischen Choreographie ohne akrobatische Elemente oder 360 Grad-Drehungen, lieferte der Asahi-Kämpfer eine fehlerfreie Vorstellung ab. Von den Hand- und Fußtechniken waren die Kampfrichter derart angetan, dass sie die Höchstpunktzahl in der Gruppe der über 26-Jährigen vergaben.

Einzug in die Nightshow verpasst

Bereits im ersten Wettbewerb hatte Charls Müller einen Podestplatz erreicht. Mit seinem amerikanischen Partner hatte der Solinger eine Woche lang einige Techniken für die Disziplin Selbstverteidigung geübt und einstudiert. Die Choreographie lief einwandfrei und bescherte dem Schwarzgurt-Träger den zweiten Platz in der Altersklasse ab 18 Jahre. "Leider habe ich den Einzug in die Nightshow verpasst", bedauert Müller. Diese fand am Abend auf einer großen Bühne statt und wurde live im US-Fernsehen übertragen.

In seiner Lieblingskategorie, in der Charls Müller in den vergangenen Jahren einige Titel geholt hatte, wartete starke Konkurrenz. Auch bei der traditionellen Waffenform zeigte der Asahi-Sportler eine gute Leistung und wurde für Platz vier mit einer kleinen Trophäe belohnt. Einen mannshohen Pokal hatte Müller im Übrigen für seinen Sieg in der "Creative Form" erhalten, was ihn beim Rückflug nach Deutschland vor große Probleme stellte.

(RP)