Lokalsport : SG Solingen

Auch wenn es lange Zeit absehbar war - in der Szene war es ein Paukenschlag. Die SG Solingen sicherte sich im April den Titel des Deutschen Schachmeisters und löste so Abonnement-Sieger OSG Baden-Baden ab. Am Ende war es zwar keine Überraschung mehr, dass das Team von Herbert Scheidt tatsächlich die Nase in diesem Zweikampf vorn hatte, aber die gezeigte Konstanz während der gesamten Saison war beeindruckend. Das komplette Team lieferte seinen Beitrag, unter anderem Richard Rapport, der keine einzige Partie in der Bundesliga verlor.

So blieb die SG bis zum Ende ganz vorne und fertigte zum Abschluss den SV Hockenheim mit 6:2 und den SV Griesheim mit 5:3 ab. Das brachte den ersten Titel seit 1997 und sorgte zugleich dafür, dass die Klingenstädter Rekordmeister bleiben: Zum zwölften Mal wurde der Klub Deutscher Meister, nachdem Baden-Baden zehn Jahre in Folge die Spitzenposition innegehabt hatte. Teamchef Scheidt hat sich so noch einmal seinen Traum erfüllen können.

(ame)