Lokalsport Sezer: "Bei uns ist die Luft raus"

Solingen · SG Vatanspor geht mit einem Sieg bei Jägerhaus Linde in die Winterpause.

SV Jägerhaus Linde - SG Vatanspor 0:3 (0:1). Trotz des klaren Erfolgs beim beim Wuppertaler Vorortclub Jägerhaus Linde war Sahin Sezer alles andere als zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. "Wir haben uns in der ersten Halbzeit auf dem kleinen Platz sehr schwer getan. Wir haben zwar versucht, Fußball zu spielen, aber gelungen ist uns nicht viel", erklärte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten SG Vatanspor. "Es war einfach zu spüren, das bei uns die Luft raus ist", bemerkte Sezer.

Dass bei seiner Elf zumindest in den ersten 45 Minuten wenig zusammenlief, lag aber auch am Ausfall von Regisseur Fatih Sezer, der sich am Freitag im Training einen Muskelfaseriss zugezogen hatte. "Das hat uns alle natürlich geschockt."

Als Tor zum richtigen Zeitpunkt beschrieb Sahin Sezer den Führungstreffer von Eike Motzko kurz vor der Pause. "Das Tor war für uns schon wie eine Erlösung. Sofort wurde unser Spiel in der zweiten Halbzeit besser." Der stark spielende Stefano Sinicropi krönte mit dem 2:0 (58.) seine sehr gute Leistung. "Stefano war der beste Mann auf dem Platz", verteilte Sezer ein Extralob an seinen Außenverteidiger. Die letzten beiden Szenen in einer jetzt einseitigen Begegnung gehörten dem in der zweiten Halbzeit eingewechselten Serkan Gürdere. Zweimal konnte der Stürmer im Strafraum nur mit einem Foul gebremst werden, zweimal pfiff der Unparteiische Elfmeter. Den ersten verwandelte Mehmet Sezer (64.), den zweiten schoss der Gefoulte selber - und scheiterte (89.).

(mit)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort