Baseball: Schüllers erster Holz-Treffer

Baseball : Schüllers erster Holz-Treffer

Die Junioren der Solingen Alligators haben mit zwei Siegen gegen die Bonn Capitals einen großen Schritt in Richtung Deutsche Baseball-Meisterschaft gemacht. Die Qualifikation hat der Verbandsligist selbst in der Hand.

Bonn gegen Solingen — das ist das Duell, das in dieser Saison gleich in mehreren Baseball-Ligen für Spannung sorgt. In der Bundesliga Nord kämpfen beide Teams um den im Hinblick auf die Playoffs begehrten zweiten Platz. In der Regionalliga sind beide Farm-Teams die ersten Anwärter auf die Meisterschaft. Und in der Junioren-Verbandsliga streitet sich der Nachwuchs neben den ebenfalls favorisierten Paderborn Untouchables um den NRW-Titel und die damit verbundene Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. In jeder Tabelle aber waren die Bonn Capitals bislang vor den Solingen Alligators platziert — bis zum jüngsten Spieltag.

Die Bilanz im rheinisch-bergischen Vergleich haben die Junioren aufgebessert. Erst am Donnerstag hatte das Team von Trainer Thorsten Krapf in Bonn mit einem 19:11-Erfolg seine Chancen auf die Meisterschaft erhalten, nur drei Tage später standen sich die beiden Konkurrenten am Weyersberg erneut gegenüber. Aufgrund der Bedeutung der Partie entschieden sich sowohl Thorsten Krapf, als auch sein Bonner Trainerkollege Matthias Winterrath, eine Woche vor der Europameisterschaft in Spanien ihre Nationalspieler erneut auf dem Wurfhügel starten zu lassen.

Entscheidung im achten Inning

In der an Spannung kaum zu überbietenden Partie hatten die Bonner bis zum achten Inning die Nase vorn. Nachdem Marvin Bolz bei den Alligators und Rufio Schulz beim Kontrahenten aufgrund der Pitches-Begrenzung im Nachwuchsbereich (100 Würfe pro Spiel) ausgewechselt waren, legte Sven Schüller beim 3:4-Rückstand die Basis für den im Titelrennen so wichtigen Erfolg. Der Jugend-Spieler sorgte nicht nur als Pitcher für einige Strike-Outs, sondern holte mit seinem ersten mit einem Holzschläger gelungenen Treffer auch noch Luka Wolf zum 5:4 nach Hause. Zuvor hatte Marius Eisenhuth den Ball auf Anweisung von seinem Schläger nur abtropfen lassen. Das war ihm so gut gelungen, dass die Bonner den Ball nicht direkt aufnehmen konnten. Der sprintstarke Marvin Bolz nutzte die Gelegenheit und erlief den zwischenzeitlichen 4:4-Ausgleich.

Im direkten Vergleich stehen die Alligators-Junioren mit 2:1-Siegen nun besser da. Da es eine weitere Begegnung gegen die Bonn Capitals aufgrund der Eineinhalbfach-Runde nicht mehr geben wird, haben es die Solinger selbst in der Hand, das DM-Endturnier zu erreichen. In den ausstehenden vier Partien wartet am 24. Juli allerdings noch das bergisch-westfälische Duell gegen die Paderborn Untouchables.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE