Baseball: Rollenverteilung bleibt bestehen

Baseball : Rollenverteilung bleibt bestehen

Norman Eberhardt hat sich entschlossen, gegen die Haar Disciples keine Änderungen auf dem Wurfhügel vorzunehmen. "Es wäre falsch, wegen eines schlechten Spiels die Rollenverteilung zu ändern", sagt der Alligators-Trainer. Das heißt, Harry Glynne startet im ersten, Chris Mezger im zweiten Duell. Am vergangenen Wochenende wurden die Solinger Baseballer von einer starken Offensive und später durch die Einwechslung von André Hughes für Harry Glynne auf dem Wurfhügel gerettet.

"Wayne Ough ist ja ein sehr erfahrener Pitcher. Er hat mir in dieser Trainingswoche sehr geholfen und viel mit Harry Glynne und Julian Steinberg gearbeitet", sagt Eberhardt. "Insgesamt war das Training in allen Bereichen sehr intensiv. Wir haben Spielsituationen simuliert und hoffen, nicht nochmal so viele Fehler im Feld zu machen wie im zweiten Duell am vergangenen Sonntag."

Die Viertelfinal-Serie gegen die Haar Disciples wird sich auf jeden Fall an diesem Wochenende entscheiden. Es steht 1:1 zwischen beiden Teams. Drei Siege sind zum Weiterkommen nötig. Sollten sich die beiden Kontrahenten morgen erneut die Siege teilen, würde ein entscheidendes fünftes Duell am Sonntag stattfinden. "Wenn es dazu kommt, werden wir André Hughes auf dem Mound starten lassen."

Tatsächlich könnte das im Zweifelsfall der entscheidende Vorteil der Alligators sein. Die Haar Disciples verfügen nicht über die gleiche Tiefe bei der Auswahl ihrer Werfer. Auf dem Feld hat der Coach nicht viele Optionen. Dominik Wulf fällt mit Muskelfaserriss aus, so dass sich die Mannschaft nahezu von alleine aufstellt. Es steht nur noch nicht fest, ob Robin Drache oder Sascha Steffens die Position des Schlagmanns, der defensiv nicht spielt, ausfüllen wird.

(trd)