1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Badminton: Projekt mit hoher Priorität

Badminton : Projekt mit hoher Priorität

Jetzt hat die SWS-Badmintonschule des STC Blau-Weiß Solingen mit 18 Mädchen und Jungen auch offiziell ihren Trainingsbetrieb aufgenommen. Unter Leitung von Trainer Christian Sonnenberg soll der Nachwuchs Schritt für Schritt auf Regionalliga- oder Zweitliga-Niveau herangeführt werden.

Yannic Wenk hat in Solingen zum ersten Mal einen Schläger in die Hand genommen. Mit dem familiären Badminton-Gen ausgestattet wurde schnell deutlich, dass er den Sport leistungsorientiert betreiben würde. "Weil dafür aber weder bei seinem Heimatverein Wald-Merscheider TV noch bei uns die nötige Leistungsdichte vorhanden war, haben ihn seine Eltern beim BC Hohenlimburg geparkt", weiß Lutz Lichtenberg.

Nun begrüßt der Vorsitzende des STC Blau-Weiß Yannic Wenk zurück in Solingen — als einen von 18 Mitgliedern der SWS-Badmintonschule, die seit wenigen Wochen offiziell den Trainingsbetrieb aufgenommen hat. "Wir hatten die Nachwuchsförderung schon in den vergangen Jahren intensiviert, nur in dieser Konsequenz hatten wir sie nicht betrieben." In vier statt der üblichen zwei Einheiten pro Woche werden die Mädchen und Jungen im Alter zwischen zehn und 18 Jahren unter professioneller Anleitung trainiert. Lutz Lichtenberg hat mit Trainer Christian Sonnenberg das Projekt initiiert, um den eigenen Nachwuchs Schritt für Schritt an die Erste Mannschaft und somit an das Niveau der Regionalliga oder Zweiten Liga heranzuführen.

Die Gründung der Badmintonschule hat beim STC Blau-Weiß hohe Priorität, obwohl durch zusätzliche Übungsleiterstunden und Hallenzeiten die laufenden Kosten explodiert sind. "Wenn wir keinen Sponsor gefunden hätten, hätten wir unsere Ambitionen für die kommende Saison, in die Zweite Liga aufzusteigen, zurückgeschraubt", betont Lichtenberg. Mit dem ambitionierten Konzept aber konnte der Vorsitzende die Stadtwerke begeistern. Das Unternehmen ist nicht nur Namensgeber, es hat als Hauptsponsor auch dafür gesorgt, dass den Akteuren der Badmintonschule erstmalig ein doppelter Satz Trikots zur Verfügung steht.

Jeder soll Jeden kennen

Eigentlich hatte der STC Blau-Weiß im ersten Jahr nur 16 Spieler in zwei Trainingsgruppen aufnehmen wollen. Letztendlich sind es zwei mehr geworden. "Da die Gruppe sowieso jedes Jahr von unten aufgefüllt wird, war die Aufstockung ohne Probleme möglich." Das Aufwärmen absolvieren die 18 Nachwuchsspieler stets zusammen. "Jeder soll Jeden kennen, damit die Älteren die Jüngeren bei Turnieren auch schon mal mit Rat und Tat unterstützen können." Zudem ist für Lutz Lichtenberg die Vorbild-Funktion eine ganz wichtige. "Für die Umsetzung unseres Konzeptes benötigen wir zwei, drei Aushängeschilder, die den ganz jungen Spielern zeigen: Da kann es einmal hingehen." Neben Neuzugang Niklas Niemczyk (Mülheim), der die NRW-Rangliste der Altersklasse U 17 anführt, ist das auch Yannic Wenk.

(RP)