Fechten Podestplatz für Hübers in Italien

Fechten · Im Badeort Lignano-Sabbiadoro an der italienischen Adria hat Richard Hübers die erste Duftmarke des noch jungen Jahres gesetzt. Den Junioren-Weltcup beendete der Säbelfechter des TSV Bayer Dormagen hinter dem Italiener Luca Curatoli und Juri Tsap aus Russland auf dem dritten Platz. Seine Vereinskollegen Robin Schrödter (18.) und Domenik Koch (23.) erreichten ebenfalls die Runde der besten 32.

 Verpasste nur unglücklich das Finale: Richard Hübers.

Verpasste nur unglücklich das Finale: Richard Hübers.

Foto: Prümm

Nach verhaltener Vorrunde nur an Position 54 gesetzt, hatte Hübers auf dem Weg ins Viertelfinale lediglich beim knappen 15:13 gegen Felix Wagner (Künzelsau) Probleme. Nach einem weiteren Sieg über den Russen Alexander Trushakov (15:10) unterlag der 18-jährige Solinger im Halbfinale dessen Landsmann Juri Tsap mit 13:15, was Nachwuchs-Bundestrainer Olaf Kawald ziemlich auf die Palme brachte. "Denn da waren einige Entscheidungen dabei, die nicht zu verstehen sind." Am Auftritt seines Schützlings hatte er indes rein gar nichts auszusetzen. "Das war eine feine Leistung von Richi", lobte er.

Mit Blick auf die Ergebnisse von Maximilian Kindler, der als Neunter Platz eins im Weltcup verteidigte, Florian Lehnert (beide Eislingen/16.) und Felix Wagner (19.) bilanzierte er: "Sechs unter den Top 32, das ist schon sehr erfreulich."

(RP/rl)