Fußball: Nicht schön – aber erfolgreich

Fußball : Nicht schön – aber erfolgreich

In einer kampfbetonten Begegnung der Fußball-Niederrheinliga kam Union Solingen zu einem verdienten 3:2-Erfolg über den SC Kapellen-Erft. Der Lohn waren nicht nur drei Punkte, sondern auch die neuerliche Tabellenführung für die Mannschaft von Trainer Frank Zilles.

Die Fans der Union wussten, bei wem sie sich für die drei Punkte in der Niederrheinliga-Begegnung gegen Kapellen-Erft zu bedanken hatten. „Sascha Meier, Fußballgott“ schallte es durch das weite Rund des Ohligser Stadions. Der kleine Mittelfeldspieler gab das Kompliment gleich weiter an seine Mitspieler: „Sicher war es heute insgesamt kein so gutes Spiel von uns. Wie wir aber nach dem 1:1 und 2:2 wieder zurückgekommen sind, dies zeigt, welche tolle Moral in der Mannschaft steckt.“ Bei so viel Lob für einen Sieg, der die erneute Tabellenführung bedeutete, mochte auch Trainer Frank Zilles nicht zurückstehen: „Für Sascha Meier freut es mich, dass er sich heute in die Torschützenliste eintragen konnte, denn er ist ein ganz fleißiger Junge.“

Allerdings hatte es zu Beginn nicht nach einer solch torreicher Begegnung ausgesehen. Kapellen-Erft hatte zwar von Beginn an die Initiative übernommen, doch wurde die Abwehr der Solinger trotz einiger Wackler selten vor eine echte Aufgabe gestellt. Nach vorne lief bei der Union aber kaum etwas zusammen. „Die ersten 25 Minuten sind wir nicht ins Spiel gekommen.“ Den Grund hierfür nannte Zilles auch: nämlich die Umstellung auf zwei Positionen (Samuel Sibilski und – als Vorsichtsmaßnahme – Markus Weiss). „Und das hat man unserem Spiel nach vorne deutlich angemerkt.“

Union machte es spannend

Noch vor der Pause kamen die Solinger zur Führung. Domenico Cozza hatte sich den Ball im Mittelfeld geschnappt. Als von der Tribüne ein lautstarkes „Schieß“ ertönte, folgte Cozza der Aufforderung. Kapellens Torhüter Stefan Offermann konnte die Kugel nur abklatschen lassen und Meier staubte ab (34.).

Gestern wollten es die Solinger einfach spannend machen. Einen eher harmlosen Schuss von Sven Raddatz (50.) aus spitzem Winkel fälschte Marc Sesterhenn unhaltbar für Torhüter Dennis Prostka zum Ausgleich ab. Nun entwickelte sich ein Kampfspiel, in dem sich beide Seiten wenig schenkten, die Solinger sich aber ein optisches Übergewicht erarbeiteten. Nach gut einer Stunde erhöhten die Gastgeber den Druck. In der 68. Minute verlängerte Miguel Lopez-Torres einen langen Abschlag von Prostka per Kopf in den Lauf von Meier, der Offermann mit einem klugen Heber zum 2:1 überlistete (68.).

Vier Minuten später kamen die Gäste zum neuerlichen Ausgleich. Mathias Labusga profitierte von einem kollektiven Blackout der Union-Defensive. Wiederum zeigte die Union Mortal und wurde für ihren Einsatzwillen belohnt: eine genaue Flanke von Sesterhenn verwandelte Serdar Özdemir (74.) per Kopf zum verdienten Siegtreffer.

(RP)
Mehr von RP ONLINE