Radsport: Müller ist Deutsche Vizemeisterin

Radsport : Müller ist Deutsche Vizemeisterin

Im baden-württembergischen Bad Säckingen kam U23-Mountainbikerin Majlen Müller nur 24,3 Sekunden hinter DM-Gewinnerin Lena Wehrle ins Ziel.

Mountainbike-Ass Majlen Müller hat bei der Deutsche Meisterschaft die Silbermedaille gewonnen. In Bad Säckingen musste sich die Fahrerin von Velo Solingen in der U23-Konkurrenz nur Lena Wehrle geschlagen geben, die sie auf der vorletzten von vier Runden überholte. "Ganz glauben kann ich es noch nicht", sagt Majlen Müller. "Aber jetzt halte ich die Silbermedaille in Händen, und sie wird zu Hause ganz bestimmt ihren Platz neben Bronze von 2011 finden."

Die Strecke in Bad Säckingen gehört nicht zu den Favoriten der 20-Jährigen, doch das Wetter spielte mit. "Am Samstag zeigte das Thermometer noch 37 Grad an, was definitiv zu heiß für mich ist", erläutert die Wuppertalerin. "Am Sonntag fing es dann an zu regnen und wurde entsprechend kühler. Das war für mich natürlich perfekt." Müller gilt als technisch versierte Fahrerin, die Passagen mit hohem Schwierigkeitsgrad mag. Je nasser die Strecke, desto höher der fahrerische Anspruch. Diesen Vorteil wusste die Wuppertalerin zu nutzen. Gleich zu Beginn verschaffte sich Müller einen Startvorsprung, um im technischen Teil möglichst wenige Fahrerinnen vor sich zu haben.

Das Rezept ging auf. Die Velo-Fahrerin führte das Feld zwei Runden lang an, spürte aber bereits den Atem von Lena Wehrle und Lena Putz im Nacken. Während Wehrle sie überholte, konnte sie Putz abhängen und den zweiten Platz bis ins Ziel verteidigen. "Es war eines meiner bisher tollsten Rennen", schwärmt Majlen Müller. "Das Gefühl, bei einer DM das Feld anzuführen, war unglaublich. Genauso unfassbar ist es, dass ich mich Deutsche Vizemeisterin nennen darf."

(trd)