Eishockey: Mit neuem Trainer in die neue Eishockey-Saison

Eishockey : Mit neuem Trainer in die neue Eishockey-Saison

Interimscoach Andreas Jordan kann sich beim EC Bergisch Land ab sofort wieder ganz auf seine Arbeit als Jugend- und Frauen-Trainer konzentrieren. Rechtzeitig vor dem Saisonauftakt am heutigen Freitag ist der Eishockey-Regionalligist auf der Suche nach einem Nachfolger des im August aus beruflichen Gründen zurückgetretenen Jörg Mülstroh fündig geworden.

Die Raptors verpflichteten Frank Lindemann, für den das Engagement in Solingen die erste Station als Trainer im Männer-Bereich darstellt. Der Kölner hatte bislang diverse Jugend-Teams beim KEC und in Bergisch-Gladbach trainiert, zuletzt hatte er die Frauen der Cologne Brownies in der Zweiten Liga betreut. „Bei den ersten Trainingseinheiten wurde deutlich, dass die Spieler den Erfolg wollen“, sagte Lindemann. Wenn es seinem neuen Team heute im Heimspiel gegen Herne und am Sonntag in Troisdorf gelinge, als Mannschaft diszipliniert und so engagiert wie in den Übungseinheiten aufzutreten, werde sich auch der Erfolg einstellen.

Der EC Bergisch Land hat nicht nur einen neuen Coach, sondern mit Torhüter Marc Metz und Verteidiger Michael Hemmerle gleich auch noch zwei neue Spieler verpflichtet. Nicht mehr im Kader steht hingegen Frederik Dültgen, nachdem sich Verein und Spieler aufgrund von unterschiedlichen Auffassungen auf Auflösung des Vertrags geeinigt haben.

Herne eine unbekannte Größe

Was die Raptors heute an der Birkerstraße erwarten wird, ist unklar. Der mit zahlreichen jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchsbereich bestückte Herner EV 1b spielte in der vorigen Saison noch in der Eishockey-Landesliga und durfte nur deswegen eine Liga überspringen, weil sich kein Verbandsligist gefunden hat, der die Option des Regionalliga-Aufstieges wahrnehmen wollte.

(RP)
Mehr von RP ONLINE