Handball: Mit Mullens in die Rückrunde

Handball : Mit Mullens in die Rückrunde

Tim Mullens gehört am morgigen Mittwoch im Spiel gegen Finnland zum Aufgebot der niederländischen Nationalmannschaft. Nachträglich ist der Linksaußen des Bergischen HC berufen worden, weil Michiel Lochtenbergh in der vergangenen Woche aufgrund einer Roten Karte im letzten Länderspiel gesperrt ist.

"Da stehst du wieder mit Leuten auf dem Feld, die in den Ersten Ligen in Deutschland oder Spanien spielen, und du selbst sitzt in der Zweiten Liga nur auf der Bank." Deutlich klingt der Frust durch, der sich bei Tim Mullens in der Hinrunde aufgrund fehlender Spielanteile angestaut hat.

Der 24-Jährige allerdings ist Profi genug und erkennt die Stärken seines Konkurrenten beim Handball-Zweitligisten auf der Linksaußen-Position an: "Jens Reinarz ist nun mal einer der besten Spieler der Liga auf meiner Position". Anfangs habe Mulles noch Probleme damit gehabt, nicht zu spielen. "Wenn ich nur mit schlechter Laune weiter gemacht hätte, wäre das nur eine ziemlich lange Saison geworden. Also habe ich mir gesagt: Verliere nicht den Spaß am Handball." Seitdem macht der Niederländer das Beste aus der Sache, unterstützt seine Teamkollegen — auch Jens Reinarz — von der Bank aus und freut sich mit ihnen über den aktuellen Erfolg.

Dass sein Vertrag nicht verlängert wurde, hat Tim Mullens nicht überrascht. "Ich habe Verständnis für die Entscheidung. Schließlich möchte ich nicht noch eine weitere Saison nur zweiter Mann sein." Deswegen hatte der Linksaußen seine Fühler ausgestreckt und bei Trainer Norbert Gregorz "in einem guten Gespräch" vorgefühlt, ob er nicht schon zur Rückrunde zum Regionalligisten TV Korschenbroich wechseln könne, um wieder Spielpraxis zu bekommen. Dort hatte sich Lukas Schumacher aus Studiengründen kurzfristig verabschiedet. TVK-Trainer Olaf Mast bestätigte, dass Tim Mullens eine Alternative gewesen wäre. "Mit der Verpflichtung von Daniel Hammes hat sich die Sache jedoch erledigt." So wird sich Tim Mullens beim BHC auch in der am 10. Februar beginnenden Rückrunde in seine Rolle als zweiter Mann hinter Jens Reinarz fügen müssen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE