Sportlerwahl Martin Emmrich kämpft um seine Form des vorigen Jahres

Solingen · Martin Emmrich gibt in diesen Tagen ein Interview nach dem anderen, meist an der Seite seiner Verlobten Michaella Krajicek. Er genießt den Trubel. Der Doppel-Spezialist weiß aber auch, dass sich bedeutende Fernsehsender oder Tageszeitungen aus aller Welt für einen Doppel-Spezialisten aus Deutschland eigentlich kaum interessieren würden. Sein Heiratsantrag auf dem Tennis-Court von s'Hertogenbosch hat den Medienrummel ausgelöst.

Martin Emmrich und Michaella Krajicek verloben sich auf dem Centre Court
16 Bilder

Emmrich macht Krajicek Heiratsantrag auf Centre Court

16 Bilder
Foto: Screenshot Youtube

Während das Privatleben keine Wünsche offenlässt, hat die sportliche Karriere nach Emmrichs erfolgreichem Jahr 2013 noch reichlich Luft nach oben. "Ich kämpfe immer noch mit den Folgen der Virus-Infektion, die ich mir im Januar in Brasilien eingefangen habe." Bis heute weiß der 29-Jährige nicht, was ihn wochenlang außer Gefecht gesetzt hatte. "Ich war bei neun Ärzten und habe alles untersuchen lassen, aber keiner hat etwas gefunden." Zumindest fühlt sich Emmrich wieder besser, seitdem ihm ein Ernährungsberater nahegelegt hat, auf Milchprodukte zu verzichten.

Sein Trainingsrückstand wurde in Wimbledon gnadenlos aufgedeckt. Bei dem Grand Slam-Turnier, wo bei den Männern auch im Doppel über drei Gewinnsätze gespielt wird, habe Martin Emmrich deutlich gespürt, dass ihm Kraft und Kondition fehlen. "Es fühlt sich nicht so an, als ob ich fünf Sätze durchhalten könnte." An der Seite von Christopher Kas (Schwelm) schied der Solinger in Runde eins gegen Julian Knowle (Österreich) und Marcelo Melo (Brasilien) mit 4:6, 5:7 und 3:6 aus.

Solinger Sportlerwahl 2014 - Drei Mal Top Drei
9 Bilder

Solinger Sportlerwahl 2014 - Drei Mal Top Drei

9 Bilder

Viele Punkte hat Martin Emmrich in den kommenden Monaten zu verteidigen, die ihm im August vorigen Jahres in der Weltrangliste die bislang höchste Platzierung seiner Profikarriere beschert hatten. Von Rang 35 ist der Solinger inzwischen auf Position 58 abgerutscht. "Es ist derzeit ein Jammern auf hohem Niveau", sagt Emmrich, der realistisch einzuordnen weiß, dass er Geduld aufbringen muss, um sich aus seinem kleinen Tief zu spielen.

(gra)