1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: Locker an die Wand gespielt

Fußball : Locker an die Wand gespielt

Der VfB Solingen verlor gestern sein erstes Spiel in der Landesliga-Abstiegsrunde bei Adler Osterfeld mit 3:6. Um den Abstieg zu verhindern, müssen die Baverter am Mittwoch TuB Bocholt mit vier Toren Differenz schlagen.

Nach gut 30 Minuten hatten die Fans von Adler Osterfeld den Kaffee auf. Frustriert und lautstark kommentierten sie die katastrophale Chancenverwertung ihrer Mannschaft – die im Relegationsspiel gegen den VfB Solingen zu diesem Zeitpunkt allerdings mit 2:0 führte. Sauer waren die Anhänger der Oberhausener, weil ihre Elf nach der Führung gut ein halbes Dutzend 100-prozentige Möglichkeiten leichtfertig vergeben hatte. Und das gegen eine harmlose und passive Solinger Mannschaft, die in der ersten Halbzeit völlig neben sich stand, kaum Widerstand leistete und froh sein konnte, nur mit einem 1:4-Rückstand in die Pause gegen zu müssen.

Serkan Gürdere hatte in der 43. Minute für den VfB per Kopf getroffen. Angesichts der desolaten Vorstellung wirkte der Treffer des Stürmers allerdings nicht wie ein Anschluss-, sondern wie der Ehrentreffer der bereits in Unterzahl agierenden Baverter. Francesco La Rosa hatte in der 38. Minute nach einem Foul im Strafraum Rot gesehen. Den Elfmeter hatte Sebastian Czajkowski zum 3:0 verwandelt, dem der Adler-Stürmer keine 60 Sekunden darauf das 4:0 folgen ließ.

  • Lokalsport : "Adler" haben es in Bocholt eilig
  • Zuletzt in Hannover war Linus Arnesson
    Handball-Bundesliga : BHC bleibt das Zittern nicht erspart
  • Mit 13 Paraden war BHC-Keeper Christopher
    Handball-Bundesliga : Bergischer HC löst die erwartet unangenehme Aufgabe

VfB-Trainer Daniel Lammich muss in der Pause die richtigen Worte gefunden haben. Mit Beginn der zweiten Hälfte begannen die Solinger, ebenfalls Fußball zu spielen. Zwar hatte Osterfeld weitere Großmöglichkeiten (46./50.), doch die Tore machten jetzt die Gäste. Erst war es Serkan Gürdere (68.), der auf 2:4 verkürzte. Dann sorgte Eray Bastas (84.) nach toller Vorarbeit von Davide Lo Martire für das 3:4. Osterfeld zeigte Wirkung, und der VfB wollte nun auch den Ausgleich. Die Chance dazu kam in der 87. Minute, als gleich drei Solinger frei auf das Adler-Tor zuliefen. Doch erst scheiterte Lo Martire an Keeper Rene Staron, dann per Nachschuss auch Gürdere und Bastas.

Die Solinger warfen nach diesem Hoffnungsschimmer alles nach vorne und erhielten durch einen Konter durch Tobias Hauners 5:3 den endgültigen Knockout. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff erhöhte Hauner sogar auf 3:6.

Endspiel am Mittwoch

Am kommenden Mittwoch kommt es für den VfB also zum Endspiel um den Klassenverbleib in der Landesliga. Um 19.30 Uhr wird die Begegnung gegen den TuB Bocholt angepfiffen, der Osterfeld mit 3:0 geschlagen hat und deshalb die Tabelle der Abstiegsrunde anführt. Die Solinger benötigen nach der Schlappe von Oberhausen für den Klassenerhalt nicht nur einen Sieg. Dieser muss zudem mit vier Treffern Differenz ausfallen. Fehlen werden am Mittwoch La Rosa und Kölmel aufgrund ihrer Roten Karte. Und Momo Hosseini sah bei seiner Auswechslung auch nicht so aus, als ob er gegen Bocholt mit dieser Fußverletzung wird auflaufen können.

(RP)