Handball Kriebel wird Pasch-Nachfolger

Der Wechsel von Trainer Ralf Pasch zum Verbandsliga-Konkurrenten TSG Solingen galt schon als Überraschung. Nun ließ die Amateur-Abteilung der SG Solingen BHC eine weitere folgen, indem sie nur eine Woche später den neuen Coach der Drittvertretung aus dem Hut zauberten: Ulli Kriebel soll ab der kommenden Saison als Spielertrainer fungieren.

"Wir waren schon lange im Gespräch", sagt Abteilungsleiter Uli Fremdling. Allerdings sei erst eine Zusammenarbeit im Jugendbereich angedacht gewesen. Als Ralf Pasch seinen Wechsel bekannt gegeben hatte, sei mit Ulli Kriebel schnell eine unproblematische Einigung erzielt worden. Bedenken hat Uli Fremdling nicht, schließlich handelt es sich um den Kriebels ersten Trainerjob. "Als Mittelmann und Spielmacher ist er der ideale Mann für eine Spielertrainer-Position. Zudem passe er zur Mannschaft und zu uns, weil er die Sache nicht des Geldes wegen macht."

Bis Mai 2004 hatte Ulli Kriebel als Zweitliga-Spieler noch das Trikot der SG Solingen getragen. Aus gesundheitlichen Gründen hat sich der 29-Jährige damals vom Leistungssport verabschieden müssen. Seitdem war der dreifache Familienvater Leistungsträger bei der HSG Radevormwald/Herbeck, die mit nur einem Punkt Rückstand hinter dem TV Ratingen und der HSG Mülheim noch den Oberliga-Aufstieg im Blick hat.

Den Einstieg ins Trainergeschäft hatte sich Ulli Kriebel schon vor einem Jahr vorgenommen. "Ich hätte damals gerne als Co-Trainer gearbeitet. Das hat sich dann allerdings schnell wieder zerschlagen, weil wir gebaut haben und mir somit dafür die Zeit fehlte." Im Januar hat der Entwicklungsingenieur mit seiner Familie sein neues Heim im Ittertal bezogen.

Als schweres Los, lediglich die Dritte Mannschaft bei der SG Solingen BHC zu betreuen, betrachtet Ulli Kriebel die Aufgabe nicht. "Ich werde mich bemühen, einen Kern von routinierten Spielern zu bilden, um den herum junge Leute aufgebaut werden, die nicht auf Anhieb den Sprung in den Profi-Kader oder das Juniorteam schaffen." Der Weg zurück nach Solingen sei ihm einfach gefallen, weil "ich mich bei der SG immer wohl gefühlt habe".

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort