1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: Klassenerhalt hängt am seidenen Faden

Fußball : Klassenerhalt hängt am seidenen Faden

In der Fußball-Bezirksliga deutet sich eine dramatische zweite Saisonhälfte an. Im Kampf gegen den Abstieg steht die 1. Spvg. Wald 03 am meisten unter Zugzwang. Aber auch für zwei weitere Solinger Clubs könnte es eng werden.

In der Vergangenheit war es oft so, dass der zukünftige Tabellenletzte der Fußball-Bezirksliga bereits in der Winterpause ausgemacht war. Dazu stiegen nur drei Mannschaften ab, was die Lage im Gesamtbild oft entspannter erscheinen ließ. In dieser Saison ist es anders. Vier von 16 Bezirksligisten müssen den Gang in die Kreisliga antreten. Mindestens acht Teams befinden sich in unmittelbarer Gefahr. Dazu zählen aus der Klingenstadt neben Schlusslicht 1. Spvg. Wald 03 auch der Sportring Solingen 80/95 und die SG Vatanspor. Über das Potenzial, die Klasse zu halten, verfügen die bedrohten Mannschaften alle.

Nominell wird jedoch der Sportring die größten Probleme bekommen. Von den Höhscheidern wechselten im Winter die besten Spieler weg, und der Start in die Rückrunde ist nach einem Überraschungssieg zu Beginn doch noch gescheitert. Zuletzt verlor das Team von Trainer Jörg Fischer 2:5 und 1:5 und wurde damit erstmals auf einen Abstiegsplatz verdrängt. Dass sich die Position heute Abend verbessert, ist unwahrscheinlich. Der Sportring tritt gegen den 1. FC Monheim an, der die Liga als einsamer Spitzenreiter dominiert. Zu verlieren haben die Solinger daher also auch nur wenig.

Mehr als nur ein krasser Außenseiter ist die 1. Spvg. Wald 03. Mit neuem Hauptsponsor in der Hinterhand und Björn Scheffels als Cheftrainer sind die Walder ambitioniert ins neue Jahr gestartet. Ein Sieg, eine Niederlage und ein Unentschieden stehen beim Schlusslicht derzeit zu Buche. Am liebsten würde Scheffels heute Abend gleich weiterpunkten. Zu Gast an der Carl-Ruß-Straße ist schließlich der BV Burscheid, der ebenfalls zu den acht bedrohten Mannschaften zählt. Unter Trainer Marcus Feinbier haben sich die Gäste aber stetig nach vorne gearbeitet und belegen inzwischen den zehnten Platz. "Wir sind in der Position, dass wir jedes Spiel eng gestalten müssen", sagt der 03-Coach. "Das ist uns bisher gelungen, aber gegen die Burscheider wird es ganz schwer."

Überrascht ist Scheffels von den jüngsten Ergebnissen in der Bezirksliga nicht. "Mit Ausnahme der Plätze eins und zwei kann jeder jeden schlagen." Am Dienstagabend bewies dies der SV Wermelskirchen mit einem Sieg gegen die Reserve des TSV Ronsdorf. "Wir dürfen nicht auf andere hoffen, sondern müssen unsere Hausaufgaben machen." Scheffels erwartet eine hundertprozentige Leistung seiner Mannschaft. "Dann kann auch mehr als ein Punkt gegen die Burscheider hängenbleiben", ist sich der Coach sicher, der mit Ausnahme von Ulvi Güzel aus dem Vollen schöpfen kann.

Personell nicht ganz so entspannt ist die Lage bei der SG Vatanspor. Sahin Sezer befindet sich im Urlaub. Mehmet Bayraktar, Cihan Demirtas und Eike Motzko sind noch angeschlagen. In Sorge ist Trainer Ganija Pjetrovic deshalb nicht: "Wir haben einen großen Kader und können das kompensieren". Am vergangenen Sonntag absolvierte zum Beispiel Azmi Ayten eine ordentliche Partie. "Er hat seine Chance genutzt", freut sich Pjetrovic. Vatanspor befindet sich insgesamt auf einem guten Weg, den Abstiegskampf für sich zu entscheiden. "Ich denke aber, dass es bei so vielen Absteigern bis zum Ende spannend bleiben wird." Die eigene Situation zu verbessern, wird heute Abend besonders schwierig. Die Solinger treten auf der ungeliebten Asche beim starken SC Sonnborn an. "Mit einem Punkt wäre ich schon zufrieden", sagt der Coach. Die Wuppertaler rangieren immerhin auf dem zweiten Platz.

(trd)