Volleyball: Keinen Satz abgeben und den Klassenerhalt sicher

Volleyball : Keinen Satz abgeben und den Klassenerhalt sicher

Hildener AT – TSG Solingen (Frauen) 0:3 (21:25, 22:25, 16:25). "Positiv ist, dass wir endlich mal keinen Satz abgegeben haben. Ansonsten war es ein Arbeitssieg". Kurz und bündig fasste Spielführerin Nadine Müller den glatten 3:0-Erfolg bei der Hildener AT zusammen. Beim Schlusslicht der Volleyball-Verbandsliga war die TSG Solingen fast in den Startlöchern hängen geblieben. Nach der eigenen ersten verschlagenen Aufgabe gingen die Gastgeberinnen mit 7:1 in Führung. Die Gäste berappelten sich aber langsam und nahmen das Spielgeschehen in die Hand.

Besonders die drei Ex-Hildenerinnen im TSG-Trikot liefen zu guter Form auf. Fränze Lehmann zog die Fäden im Spielaufbau, die aufgrund ihrer beruflichen Verpflichtung erst zum zweiten Satz kommende Julia Giesbers verdingte sich gut in der Blockarbeit, und Uli Vosseler organisierte eine sichere Ballannahme. Auf der für sie ungewohnten Mittelposition überzeugte Jacky Kucybala erneut.

Mit diesem Sieg ist vier Spiele vor Saisonende der Klassenerhalt so gut wie sicher. Am kommenden Sonntag steht das Nachholspiel bei Bayer Wuppertal II an. Mit einer Wiederholung des Hinspielerfolges wäre ein weiteres Jahr in der Verbandsliga zementiert. TSG-Trainer Jewgenij Gorsanovs ist ob der guten Ergebnisse der jüngsten Zeit mehr als zuversichtlich, das Ziel Klassenerhalt zu schaffen: "Das Team hat eine gute Entwicklung genommen. Wir können fast jeden Verbandsligisten bezwingen".

Solinger TB – DT Ronsdorf (Frauen) 0:3 (18:25, 23:25, 14:25). Der interne Klassenunterschied war insbesondere im zweiten Satz nicht zu erkennen. Das sieglose Landesliga-Schlusslicht war zu diesem Zeitpunkt dem bisher verlustpunktfreien Spitzenreiter fast ebenbürtig. Trotzdem bleibt nach dieser Partie das nüchterne Fazit, dass der Aufsteiger direkt wieder zurück in die Bezirksliga muss. "Wir haben in dieser Saison eine Menge gelernt. Eine deutliche Steigerung ist zu verzeichnen. Leider fehlt uns noch die Konstanz und Cleverness, um in den knappen Spielen zu bestehen", lautet das sachliche Saisonfazit von Trainer Thilo Becker. Der STB spielt die Saison ehrenhaft zu Ende und wird in der kommenden Saison den Wiederaufstieg anstreben.

(RP)