Baseball: Kai Gronauer schafft Aufstieg nach Las Vegas

Baseball: Kai Gronauer schafft Aufstieg nach Las Vegas

Auf den ersten Blick schien der Aufstieg von Kai Gronauer in der Baseball-Organisation der New York Mets vorbei zu sein. Während einer statistisch nicht so starken Saison 2012 wurde der Solinger von den Binghamton Mets zurück zu den Port St. Lucie Mets geschickt. Doch jetzt ist Gronauer etwas gelungen, was noch kein deutscher Baseballer zuvor geschafft hat. Der ehemalige Alligators-Catcher tritt ab sofort in der so genannten "AAA" an, der höchsten Liga unter der Major League (MLB), wo er so gerne hin möchte.

Die kommenden Monate werden dem Solinger nicht nur sportlich, sondern auch touristisch Spaß machen. Das Farmteam der New York Mets ist in Las Vegas stationiert. "Ganz von den Kasinos fern zu bleiben, wird wohl nicht klappen", sagt Kai Gronauer zwinkernd. Trotzdem liegt der Hauptfokus des Baseballers auf dem Sport. "Ich freue mich natürlich, dass ich auf dieses Level aufgestiegen bin", meint der Solinger. "Ich weiß aber auch, dass ich hier nicht der Catcher mit der höchsten Priorität bin." Vorläufig versucht Gronauer also als zweiter Mann, seine sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen. "Meine Karten werden besser, wenn ich die Chance bekomme, häufiger zu spielen." Grundsätzlich will der 26-Jährige nun erst einmal beweisen, dass er überhaupt auf dem Level mithalten kann.

Anstrengend wird es in jedem Fall. "Im Sommer soll es hier extrem heiß werden, was nicht unbedingt das angenehmste Sportwetter ist." Tatsächlich sind Temperaturen von mehr als 40 Grad in der Wüste von Nevada keine Seltenheit. In Las Vegas ist Kai Gronauer am Ostersonntag angekommen.

(trd)
Mehr von RP ONLINE