1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Handball: HSV-Jugend besiegt OTV auch im zweiten Derby

Handball : HSV-Jugend besiegt OTV auch im zweiten Derby

Bergischer HC II - Kettwiger TV (A-Jugend) 38:37 (16:13). Die Nachwuchshandballer des BHC revanchierten sich für die Hinspiel-Niederlage in Essen. Der von Andreas Linke trainierte Oberligist setzte sich in der zweiten Halbzeit schon bis auf sechs Tore ab.

Bergischer HC II - Kettwiger TV (A-Jugend) 38:37 (16:13). Die Nachwuchshandballer des BHC revanchierten sich für die Hinspiel-Niederlage in Essen. Der von Andreas Linke trainierte Oberligist setzte sich in der zweiten Halbzeit schon bis auf sechs Tore ab.

Aufgrund nicht nachvollziehbarer Schiedsrichterentscheidungen wurde es in der Schlussphase aber noch einmal sehr spannend. "Da kam unnötig sehr viel Hektik rein", befand auch Linke. Mit vereinten Kräften behielten die BHC-Jungs die Punkte aber in Solingen.

HC Wölfe Nordrhein - Bergischer HC II (B-Jugend) 26:23 (13:11). Beim Schlusslicht in Duisburg musste die B-Jugend-Reserve des BHC eine unnötige wie ärgerliche Niederlage in der Oberliga einstecken. "Wir haben einfach zu viele leichte Fehler gemacht", sagte Trainer Christoph Rath bedient, aber gleichzeitig mit der Hoffnung, aus den letzten vier Partien noch den einen oder anderen Punkt holen zu können. In der Schlussphase scheiterten die Gäste dann auch noch in aussichtsreicher Wurfposition und vergaben leichtfertig die Siegchancen.

Bergischer HC - TV Krefeld-Oppum (C-Jugend) 42:12 (16:6). Keinerlei Probleme hatte der BHC, sich in der Oberliga den Frust von der Seele zu spielen. Nach der zweiten Niederlage gegen die HC Wölfe Nordrhein sind alle Meisterschaftsträume ausgeträumt, die Mannschaft will dennoch die Saison bestmöglich zu Ende bringen. "Dieser Gegner hatte sicherlich kein Oberliga-Niveau. Der Sieg stand zu keinem Zeitpunkt infrage, in Halbzeit eins haben wir ein noch deutlicheres Ergebnis durch Ungenauigkeiten versäumt", berichtete Trainer Rath.

Ohligser TV - HSV Gräfrath (C-Jugend) 24:25 (13:18). Wie schon im Hinspiel besiegte der HSV auch im zweiten Verbandsliga-Derby den OTV. Halbzeit eins stand klar im Zeichen der taktisch gut geschulten Gäste, die verdient mit fünf Toren in Führung lagen. "Wir haben uns aber nicht aufgegeben und hätten in der zweiten Hälfte das Spiel fast noch gedreht", sagte OTV-Trainerin Annekatrin Brzoskowski, die mit der kämpferischen Einstellung zufrieden war. Bei den Ohligsern feierte Paul Schmitz nach überstandenem Armbruch ein gelungenes Comeback. Im HSV-Team überzeugten Torhüter Benjamin Goldberg, Mittelmann Severin Heinekamp und Kreisläufer Simon Wolff.

HSV Gräfrath - JSG Wuppertal (C-Mädchen) 29:18 (13:12). Einen Spieltag vor dem Saisonende hat der HSV alles klargemacht. Im Endspiel setzte sich die Mannschaft gegen den Tabellennachbarn deutlich durch und hat so Platz fünf sicher. "Damit können wir sehr zufrieden sein", so Trainerin Ariane Bergfeld. Lily Röttgen und Emely Funk waren die besten Gräfratherinnen - sie erzielten gerade in Hälfte eins wichtige Tore.

(lhep)