1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Badminton: Gute Leistungen machen Saison-Fehlstart wett

Badminton : Gute Leistungen machen Saison-Fehlstart wett

Badminton-Zweitligist STC Blau-Weiß Solingen holt mit drei Punkten aus zwei Heimspielen fast die Maximalausbeute.

Die "Becker-Faust" von Matthias Kissing nach dem gewonnenen zweiten Herren-Doppel hatte am Samstag Symbolcharakter und Signalwirkung für das ganze Wochenende. Mit einer hohen Form von Zielstrebigkeit und engagiert gingen die Akteure des Badminton-Zweitligisten STC Blau-Weiß zu Werke. Sie boten dem hochfavorisierten BV Gifhorn die Stirn, der damit oftmals wenig anfangen konnte. Der Erstliga-Absteiger, der es sich zum Ziel gesetzt hat, direkt wieder ins Oberhaus zurückzukehren, wurde mit einem 4:4-Remis aus der Sporthalle Wittkuller Straße verabschiedet.

Das hatte sich die Mannschaft um den ehemaligen Bundestrainer Hans-Werner Niesner anders vorgestellt. Zwar mussten die Niedersachsen auf die verletzte nationale Spitzenspielerin Carola Bott verzichten. Aber sie leisteten sich den Luxus, auf vier deutsche Männer im Doppel sowie drei ausländische Spieler in den Einzeln zurückzugreifen. "Mit sieben Herren sind hier selten Gegner angetreten", schmunzelte STC-Vorsitzender Lutz Lichtenberg vor dem Spiel. Sicher auch in dem Glauben, dass dies die Chance für die Gastgeber war, dieses Mal auch im männlichen Bereich zu punkten.

Der mit außergewöhnlichen Schlagvarianten ausgestattete Matthew Carder raubte im zweiten Einzel dem höher eingeschätzten Esten Rainer Kaljumäe die Erwartung, das Spiel für sich zu entscheiden. Der Schotte gewann nach zähem Ringen mit 24:22 und 21:13. Noch entscheidender war der erste Saisonsieg von Matthias Kissing und Niclas Lohau im Doppel gegen Robert Hinsche und Daniel Porath. Die Partie wogte ständig hin und her. Hohe Rückstände wurden auf beiden Seiten immer wieder aufgeholt. Das Belauern, die Fehler des Gegners auszunutzen, war augenscheinlich. Am Ende jubelten die jungen Gastgeber. Nach den weiteren Siegen von Chloe Birch/Laura Ufermann im Damen-Doppel sowie von Chloe Birch im Einzel ging der STC sogar mit 4:1 in Führung. Doch nacheinander gingen das Mixed, das Spitzeneinzel von Rhys Walker gegen den elegant agierenden Inder Arvind Bhat sowie das umkämpfte dritte Einzel von Matthias Kissing gegen den Finnen Kalle Koljonen verloren.

"Mit der Punkteteilung sind wir nach unserem schlechten Start zufrieden". Lichtenberg war durchaus guter Dinge für die gestrige Begegnung gegen den BSC Eintracht Südring Berlin. Die Partie gegen den Mitbewerber um den Klassenerhalt geriet für die Blau-Weißen eher zur Formsache (6:2). Nach dem Gewinn der Damenspiele nahm die Partie mit den einkalkulierten Siegen in den Herren-Einzeln ihren Lauf.

(ham)