Fußball: Gräfrather hoffen auf ein gutes Los

Fußball : Gräfrather hoffen auf ein gutes Los

TuSpo Richrath – BV Gräfrath 2:5 (2:0). In der letzten Runde des Kreispokals ist dem BV Gräfrath die Überraschung gelungen.

TuSpo Richrath — BV Gräfrath 2:5 (2:0). In der letzten Runde des Kreispokals ist dem BV Gräfrath die Überraschung gelungen.

Bei Landesligist TuSpo Richrath setzten sich die Solinger Fußballer eindrucksvoll durch, nachdem sie in der ersten Halbzeit noch 0:2 zurückgelegen hatten. "Wir haben uns in der Pause völlig neu ausgerichet", erläutert Trainer Horst Schulten. Damit ist der BVG nun zum zweiten Mal binnen drei Jahren für den Niederrheinpokal qualifiziert. In dem warten attraktive Lose, wie zum Beispiel Rot-Weiß oder Schwarz-Weiß Essen. "Warten wir es ab", meint der Coach. "Ein Knaller zu Hause wäre natürlich toll."

In der ersten Hälfte kam der Solinger Bezirksligist kaum ins Spiel. Die Mannschaft nahm die Zweikämpfe nicht engagiert genug an und ließ den Favoriten weitestgehend gewähren. In der Halbzeitpause reagierte der BVG. Schulten wechselte mit Tobias Tietz und Davide Mangia zwei Spitzen ein und sorgte bereits damit für eine offensivere Ausrichtung. Auf dem Platz gingen die Gräfrather ebenfalls bissiger zu Werke. Defensiv erkämpfte sich das Team früh die Bälle, um schnell nach vorne zu spielen. Binnen elf Minuten stellten die Solinger den Spielverlauf auf den Kopf. Sebastian Zupanic traf per Freistoß zum 1:2. Denis Petti und Tobias Tietz legten die Treffer zur 3:2-Führung nach. Die Entscheidung besorgte Sandro Avanzato mit dem 4:2 (71.). Robert Kucybala verschönerte das Ergebnis kurz vor dem Schlusspfiff um einen weiteren Treffer.

"Nachdem wir in der ersten Halbzeit so wenig Mut gehabt hatten, haben die Jungs nach Wiederanpfiff begeisternd gespielt", lobt Horst Schulten. "Die Richrather hätten das Ergebnis wohl gerne verbessert und haben weiter offensiv gespielt. Das liegt uns natürlich."

(trd)