Fußball : Gerechtes Remis

Union Solingen bleibt in der Fußball-Niederrheinliga weiter ungeschlagen. Doch mehr als ein 1:1 war gestern am Hohen Busch gegen den kampfstarken 1. FC Viersen für die Mannschaft von Trainer Frank Zilles nicht drin.

Fußball-Niederrheinligist Union Solingen bleibt auch nach dem vierten Spieltag ungeschlagen – der 1. FC Viersen muss dagegen weiter auf seinen ersten Saisonsieg warten. Mit einem 1:1 trennten sich beide Mannschaften gestern am Hohen Busch. Ein Ergebnis, mit dem am Ende besonders die Solinger gut leben konnten. Denn die klareren Möglichkeiten auf einen Dreier hatten in der Schlussphase die Gastgeber. Was Trainer Frank Zilles trösten wird: Trotz des Unentschieden führen die Ohligser weiter die Tabelle an – mit einem Punkt Abstand gefolgt vom Wuppertaler SV/Borussia II und dem SV Hönnepel-Niedermörmter.

70 Minuten hatte die Mannschaft von Trainer Frank Zilles die Partie gegen die noch sieglosen Gastgeber bestimmt, denen bis auf einen Pfostenschuss von Jan Ballis (41.) wenig gelungen war. „Da waren wir eindeutig Chef im Ring.“ Folgerichtig waren die Solinger auch in Führung gegangen. Dominik Montag nutzte eine punktgenaue Hereingabe von Samuel Sibilski per Kopf zum 1:0 (70.). Eine Minute zuvor hatte Viersens Oliver Kremer einen Schuss von Montag noch auf der Linie klären können.

  • Fußball : Wieder Derby am Hohen Busch
  • Mitarbeiter der Stadt fanden am Dienstag
    Waldbrandgefahr : Stadt sperrt Grillwiese am Hohen Busch
  • Lange Zeit sah es im Duell
    Fußball-Bezirksliga : Der TDFV zieht am 1. FC Viersen vorbei

Keine 120 Sekunden später kamen die Gastgeber zum Ausgleich. Nach einer Ecke hatte Kremer (72.) mit einem wuchtigen Kopfball getroffen. Ein Treffer, der Zilles maßlos ärgerte: „Wenn man in der 70. Minute in Führung geht, darf man solch ein Spiel nicht mehr aus der Hand geben.“ Denn der Ausgleich setzte bei den bis dahin eher harmlos agierenden Viersenern plötzlich Kräfte frei. Nun bekam die Union-Abwehr mehr zu tun, als ihr lieb war. Und nun rächte sich, dass die Solinger ihre wenigen Möglichkeiten nicht genutzt hatten. „Da fehlte einfach die letzte Konsequenz im Abschluss“, kommentierte Zilles.

Offener Schlagabtausch

Hatte man die erste Halbzeit einer insgesamt guten Partie noch als „Rasenschach“ bezeichnen können, so waren die letzten zehn Minuten eher ein offener Schlagabtausch. Nach dem 1:1 setzte nicht nur Zilles durch die Einwechslung von Stürmer Udo Wimmershoff voll auf Offensive. Auch Viersens Coach Jörg Vollack gab sich mit dem einen Punkt nicht zufrieden und beorderte nach vorne, was er zur Verfügung hatte. Fast wäre seine Rechnung aufgegangen, doch Jan Ballis traf aus kurzer Distanz nur das Außennetz. Als die Nachspielzeit lief, erhielt die Union noch einen Freistoß. Serdar Özedemir, für die Standards zuständig, nahm aus 18“Metern Maß. Seinen Ball parierte Torhüter Thomas Gerdes.

(RP)