1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Handball: Französische Gespräche

Handball : Französische Gespräche

Der Kader des Bergischen HC für die kommende Saison ist komplett. Der tschechische Nationalspieler Jiri Vitek verstärkt den Handball-Zweitligisten im rechten Rückraum.

Unscheinbar hat Jiri Vitek auf der Tribüne der Bayerhalle gesessen. Seine Sonnenbrille leger in den Kragen seines beigen T-Shirts geklemmt verfolgte der 29-Jährige das Meisterschaftsspiel des Handball-Zweitligisten Bergischer HC gegen den TuSpo Obernburg. Verhalten spendete der Tscheche den Spielern – vor allem in der ersten Halbzeit – für gelungene Aktionen Applaus, mit denen er in der kommenden Saison auf dem Feld stehen wird. Denn noch am späten Sonntagabend unterschrieb der 53-fache Nationalspieler, der auch bei den Weltmeisterschaften im Januar diesen Jahres die Farben seines Heimatlandes vertreten hatte, einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Löwen.

Mit Viteks Verpflichtung ist somit auch die letzte Frage im Zusammenhang mit den Personalplanungen für die kommende Saison beantwortet. Nachdem vor zwei Wochen Torhüter Stefan Nippes und Elvir Selmanovic als letzte Spieler aus dem aktuellen Kader ihre Verträge verlängert hatten und Lars Friedrich seinen Wechsel zum Nord-Zweitligisten SG Achim/Baden verkündet hatte, war nur noch offen geblieben, wer neben Kim Neuenhofen im rechten Rückraum agieren würde. Viel Zeit haben sich Manager Stefan Adam und Trainer Norbert Gregorz bei der Suche nach einem Hochkaräter gelassen, die sich schwieriger gestaltet hatte als gedacht.

Am Samstagabend war Jiri Vitek aus Marseille ins Bergische Land gekommen. Am Sonntag stand ein medizinischer Check im Klinikum Barmen sowie der Besuch des Spiels seiner neuen Teamkollegen auf dem Programm. Der zeitweise wenig überzeugende Auftritt des Bergischen HC beim 25:25 (13:13) gegen den abstiegsbedrohten TuSpo Obernburg hat den Vater eines vier Monate alten Sohnes nicht abgeschreckt. „Die anschließenden Verhandlungen sind so erfolgreich verlaufen, dass wir uns auf den angestrebten Vertragsabschluss bis zum 30. Juni 2009 einigen konnten“, freute sich Stefan Adam über die Verpflichtung des 1,95 Meter großen und 95 Kilogramm schweren Linkshänders, der als torgefährlich und auch als abwehrstark gilt. In seinen 53 Länderspielen hat der Rückraumspieler bislang 128 Treffer erzielt

Die ersten deutschen Worte

Nach seinen ersten Stationen in Tschechien bei Dukla Prag und TJ Nachod hat es Jiri Vitek vor sieben Jahren nach Frankreich gezogen. Nach vier Spielzeiten in Ajaccio trug der 29-Jährige zuletzt drei Jahre lang das Trikot des Erstligisten Istres HB. So wurden die Gespräche – wie auch schon bei der kurzfristigen Verpflichtung von Igor Tchoumak – meist auf französisch geführt. Die Zeit im Flugzeug hat der sprachbegabte Tscheche im Übrigen nicht ungenutzt verstreichen lassen. So hat Jiri Vitek mit Hilfe eines Sprachbuches die ersten Worte Deutsch gelernt.

(RP)