1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: Finanzielle Entspannung

Fußball : Finanzielle Entspannung

Peter Deutzmann ist die Erleichterung deutlich anzumerken. „Wir konnten nicht nur die Spielergehälter für April und Mai überweisen, sondern auch weiteren Zahlungsverpflichtungen, etwa gegenüber der Berufsgenossenschaft und dem Finanzamt leisten“, sagt der 2. Vorsitzende von Union Solingen. Damit ist eine drohende Zahlungsunfähigkeit des Fußball-Niederrheinligisten in letzter Minute abgewendet worden.

„Hätte Christian Werth jetzt nicht einen höheren fünfstelligen Betrag aufgetrieben, wir hätten den Laden wahrscheinlich zumachen müssen.“ Allerdings betont Deutzmann auch: „Durch die jetzigen Zahlungen sind wir aber noch nicht ganz aus dem Schneider.“ 60 000 Euro Etat-Unterdeckung aus der Spielzeit 2007/08 mussten aufgefangen werden. Ein Problem, dessen Lösung Christian Werth bei seiner Wahl zum neuen Union-Vorsitzenden gegenüber den Mitgliedern zur Chefsache erklärt hatte. Er hatte damals versprochen, dass der Verein nicht mit Schulden aus der abgelaufenen Saison in die neue Spielzeit starten werde.

Neben der jetzt erfolgten Zahlung hat Werth eine weitere bereits anvisiert. Diese, so hat es der Vorsitzende angekündigt, solle in den nächsten vier Wochen erfolgen. Davon sollen dann alle weiteren noch offenen Rechnungen sowie die Juni-Gehälter, die allerdings erst Mitte Juli fällig werden, an die Spieler ausgezahlt werden.

Der Etat für die Saison 08/09 ist laut Deutzmann „mit 150 000 Euro fast identisch“ mit dem der vergangenen Spielzeit. „Wir werden den Haushalt ausgeglichen gestalten können, denn die Unterdeckung, die wir auffangen mussten und in Teilen noch müssen, stammte aus nicht vorhersehbaren Altlasten.“ So drohte etwa ein altes Insolvenzplanverfahren aufzuleben, weil der damalige Vorsitzende Michael Welling eine Rate zu wenig an den Insolvenzverwalter überwiesen hatte.

  • Bedburg-Hau : Verweyen bleibt Vorsitzende der Frauen-Union
  • Lokalsport : Eine Spielzeit zum Vergessen
  • FDP-Chef im Porträt : Christian Lindner - Der Verführer

Zusätzliche Einnahmen verspricht sich die Union in der Zukunft auch aus dem ein oder anderen Event. „Da gibt es schon konkrete Pläne.“ Was dem Verein noch fehle, sei ein Trikotsponsor. „Wir stehen zwar in Gesprächen, aber konkret ist noch nichts“, erklärt Deutzmann.

Nach den vergangenen, recht stressigen Wochen steht für den 2. Vorsitzenden jetzt Urlaub an. Der wird allerdings in diesem Jahr kurz ausfallen: „Es geht am Mittwoch für einen Tag in einen Erlebnispark im Sauerland. Am Donnerstag zum Trainingsauftakt bin ich wieder da.“ Auf den Auftakt freut sich Deutzmann ganz besonders: „Im Vergleich zur vorigen Saison haben wir uns durch viele sehr gute Spieler entscheidend verstärkt.“

(RP)