1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: Entscheidung bereits nach 18 Sekunden

Fußball : Entscheidung bereits nach 18 Sekunden

Der BSC Union Solingen hat das Solinger Hallenmasters 2013 gewonnen. Die Ohligser siegten im Finale mit 1:0 gegen den VfB Solingen.

Beim Solinger Hallenmasters 2013 erlebten die rund 500 Zuschauer in der Klingenhalle im Endspiel die Neuauflage eines Derby-Klassikers vergangener Jahre. Gegenüber standen sich der Bezirksligist VfB Solingen und der A-Kreisligist BSC Union Solingen. Die Entscheidung nach über sieben Stunden Hallenfußball fiel bereits nach nur 18 Sekunden. Da gelang Alberto Scarlino das 1:0 für den BSC Union – welches bis zur Schlusssirene Bestand haben sollte. Die Blau-Gelben hatten sich als Außenseiter den Titel Solinger Hallenmasters 2013 gesichert – und Scarlino durfte sich zudem über die Auszeichnung bester Spieler des Turniers freuen. Mit Lars Röhrig stellte die Union auch den besten Torschützen des diesjährigen Masters. Der Stürmer traf insgesamt sechs Mal.

Insgesamt stand das Masters in diesem Jahr auf weit höherem Niveau als noch 2012. Alle Mannschaften nahmen die Begegnungen spürbar ernst und gingen engagiert zur Sache. Zudem sorgte die eine oder andere gepflegte Rivalität zwischen den Teams für zusätzliches Feuer auf der Platte der Klingenhalle. Insgesamt zwölf Mannschaften aus der Bezirks- und Kreisliga A hatte der ausrichtende FC Britannia eingeladen. In der Vorrundengruppe B war der von Ali Soysal und Erwin Scharpel trainierte BSC Union ohne Niederlage als Tabellenerster ins Endspiel eingezogen. Es gab teilweise schön herausgespielte Siege der Ohligser über den TSV Aufderhöhe (4:0), BV Gräfrath (2:0) und Post SV (2:0), Unentschieden gegen den Ausrichter FC Britannia (0:0) und Vatanspor (1:1).

Dagegen gab es in der Vorrundengruppe A einen ganz großen Verlierer. Nach guten Auftritten hätte dem SV Ditib im letzten Gruppenspiel ein Sieg über die TG Burg zum Finaleinzug gereicht, doch die Mannschaft von Trainer Necmettin Gül verlor mit 2:4 – und rutschte in der Tabelle auf Platz vier ab. Und da der VfB Solingen in seinen fünf Gruppenspielen ein Tor mehr als die 1. SpVg. Wald 03 erzielt hatte, zog die Elf von Uwe Rütjes ins Endspiel ein. Neun der zehn Minuten bestimmten die Baverter das Geschehen im Finale, doch den frühen Rückstand durch Scarlino konnten die VfB-Spieler gegen die Ohligser trotz einiger aussichtsreicher Möglichkeiten nicht mehr egalisieren. Am Ende freute sich der BSC Union und die Spieler feierten den Masterssieg in der Halle mit ihren Fans, die die Mannschaft das gesamte Turnier lautstark unterstützt hatten. Apropos Stimmung in der Halle: die gab es eigentlich nur, wenn entweder der BSC Union, oder der ebenfalls von lautstarken Anhängern unterstützte OFC Solingen Spiele austrug.

Im kleinen Endspiel um Platz drei standen sich der BV Gräfrath und die 1. SpVg. Wald 03 gegenüber. Zwar konnte Davide Mangia die frühe Führung für die Gräfrather erzielen, doch dann drehte die Mannschaft von Trainer Björn Scheffels groß auf. Oliver Schumacher, Andre Springob (2) und Wojciech Smyk sorgten mit ihren Treffern für den hochverdienten 4:1-Erfolg der Walder Mannschaft.

(RP)