Endspiel im Hexenkessel

Spannender geht es kaum: Im letzten Meisterschaftsspiel der Badminton-Regionalliga machen der STC Blau-Weiß Solingen und der 1. BC Düren den Zweitliga-Aufstieg unter sich aus.

Die Karten sind gemischt: Am Wochenende geht die Saison in der Badminton-Regionalliga mit einem Doppelspieltag zu Ende. Das Belauern der Spitzenteams STC Blau-Weiß Solingen (24:0 Punkte) und 1. BC Düren (22:2) geht in die entscheidende Phase. Am morgigen Samstag steht für beide noch die Pflicht auf dem Programm. Der ungeschlagene Tabellenführer empfängt die Bundesliga-Reserve des FC Langenfeld (3. / 17:7). Düren ist bei der Zweitliga-Reserve des TV Refrath (4. / 14:10) zu Gast.

"Ein Unentschieden am Sonntag wird uns reichen. Dafür stehen die Chancen nach dem ständigen Abwägen der Stärken und Schwächen beider Teams für uns gut", analysiert Lutz Lichtenberg. Mit einer langen E-Mail hat der STC-Manager sein Team auf die Herausforderung eingestellt, wobei der Schwerpunkt allerdings der ersten Partie am Samstag gilt. Ein Ausblenden der Aufgabe einen Tag später sollen die Aktiven dabei bedenken.

Die Blau-Weißen sind bis auf die Langzeitverletzte Sabrina Wessel in Bestbesetzung. Die Bulgaren Dimitria Popstoykova und Blagovest Kisyov weilen bei der Mannschafts-Europameisterschaft in Liverpool. Ihre rechtzeitige Rückkehr zum Regionalliga-Team ist so gut wie sicher. Zudem brennt der mehrfache Deutsche Einzel-Meister Oliver Pongratz nach einer verkorksten Saison auf Wiedergutmachung.

Düren mit oder ohne Marinello ?

Reichlich Qualität hat der Verfolger in seinem Kader. Mit Sandra Marinello ist sogar eine aktuelle Nationalspielern in deren Reihen. Ob sie rechtzeitig aus Liverpool zurück sein wird, hängt vom Abschneiden der Deutschen Nationalmannschaft ab. Bei einer etwaigen Finalteilnahme wäre sie nicht dabei. Mit der Düsseldorferin Lisa Heidenreich steht wohl die derzeit beste deutsche Jugendspielerin im Dürener Aufgebot. Bei den Herren ist der ehemalige Weseler Zweitliga-Spieler Thomas Staczan mit seinem langjährigen Doppelpartner David Washausen ein echter Prüfstein. Zudem ist der frühere Deutsche Jugendmeister Matthieu Pohl, der am Olympiastützpunkt in Saarbrücken trainiert, eine nicht leicht zu nehmende Hürde.

"Uns erwartet ein echter Hexenkessel." Lutz Lichtenberg ist überzeugt, dass sich sein Team von der großen Fan-Kulisse in Düren nicht aus der Fassung bringen lassen wird – um den Zweitliga-Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen.

(RP)