1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Handball: Duell der dynamischen Deckungen

Handball : Duell der dynamischen Deckungen

Mit dem Schwung von drei nicht verlorenen Partien in Folge tritt der Bergische HC heute bei Frisch Auf Göppingen an. Trotz des starken Gegners rechnet sich der Handball-Bundesligist Chancen aus, in der "Hölle Süd" zu bestehen.

Beide Mannschaften sind erfolgreich in die Bundesliga-Saison gestartet. Während der Bergische HC mit 7:5-Punkten auf dem achten Platz rangiert, befindet sich Frisch Auf Göppingen mit 9:3 Zählern sogar in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. In der heimischen EWS-Arena, der sogenannten Hölle Süd, haben die Göppinger sogar alle Begegnungen gewonnen. "Die Atmosphäre ist immer großartig dort", meint BHC-Trainer Sebastian Hinze. "Aber das können wir gut wegstecken. Wir freuen uns sogar darauf."

In der vergangenen Saison standen die Löwen sogar kurz vor dem Sieg, mussten sich dann aber doch mit einem 29:29 begnügen. Auch diesmal möchte der BHC die Punkte nicht in Göppingen lassen. "Dabei sind wir natürlich auf eine gute Abwehrleistung und exzellente Torhüter angewiesen", sagt Hinze. Besonders ungewohnt dürfte das gegnerische Abwehrsystem für beide Teams nicht sein. Sowohl der BHC als auch Frisch Auf decken mit einer extrem offensiv ausgerichteten 6:0-Variante. "Da kommt es natürlich darauf an, dass wir die Zweikämpfe suchen", erläutert Rückraumspieler Kristian Nippes. "Grundsätzlich ist es für beide Mannschaften bestimmt angenehm, gegen ein gewohntes System zu spielen." Der Linkshänder rechnet deshalb mit vielen Toren. "Es geht bestimmt nicht 20:20 aus."

Mit der vergangenen Saison ist Frisch Auf Göppingen nicht zu vergleichen. Mit dem Serben Zarko Sesum und dem Franzosen Alix Nyokas hat sich der Club die Dienste zweier Weltklasse-Spieler gesichert. "Außerdem ist die Leidenschaft auf dem Handballfeld zurückgekehrt", analysiert Sebastian Hinze. "Die war den Göppingern ein wenig abhanden gekommen. Jetzt ist sie klar zu spüren. Sie sind in der Abwehr viel aktiver und kämpfen stärker füreinander." Eine Qualität, die auch zu den wichtigsten des Bergischen HC gehört.

Die Mannschaften sind sich also sehr ähnlich. Nur sind die Göppinger nominell natürlich stärker besetzt. Der BHC muss neben Max Weiß (Muskelbündelriss) auch auf Milos Dragas verzichten. Der Serbe, der gerade in Schwung gekommen war, fiel die gesamte Woche mit einem Magen-Darm-Infekt aus. "Ich hoffe, er kann am Montag wieder ins Training einsteigen", meint der Coach. "Aber nach Göppingen wird er auf gar keinen Fall mitfahren."

Dadurch könnte ein Problem im Abwehrzentrum entstehen. Max Hermann ist als Anführer gesetzt, doch Fabian Gutbrod, der auch offensiv stark zum Einsatz kommen wird, kann voraussichtlich nicht 60 Minuten durchspielen. Deshalb hat sich Hinze etwas Besonderes ausgedacht. "Ich weiß aber noch nicht, ob wir es wirklich versuchen", erklärt der Coach. "Denn im Training hat es noch nicht gut ausgesehen." Was er genau meint, wollte Hinze nicht verraten. Wenn alle Stricke reißen, kommt als Deckungsalternative aber auch die 5:1-Variante mit Christian Hoße auf der vorgezogenen Position infrage.

"Wenn wir an unsere Leistung gegen GWD Minden anknüpfen, werden wir unsere Chance auf zwei weitere Punkte für den Klassenerhalt bekommen", stellt Hinze klar. "Denn darum geht es. Wir wissen noch nicht, wer unsere Gegner sind, aber alle sind sich darüber im Klaren, dass für uns nur der Ligaverbleib zählt."

(trd)