1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Badminton: Die ersten Minuspunkte

Badminton : Die ersten Minuspunkte

Es kam zur erwarteten Niederlage im Spitzenspiel der 2. Badminton-Bundesliga gegen den 1. BC Düren. Mit dem gestrigen 4:4-Remis bei RW Wesel sicherte sich der STC Blau-Weiß die verdiente Herbstmeisterschaft.

Philipp Wachenfeld freute sich über den Sieg an der Seite des Engländers Carl Baxter ungemein. Der Doppelspezialist des 1. BC Düren verlieh dieser Emotion den entsprechenden Ausdruck, indem er nach dem Auftaktmatch die nicht wenig mitgereisten Fans des Badminton-Zweitligisten abklatschte. Es war eine Mischung aus Erleichterung und Freude.

Der hoch gehandelte Aufstiegsfavorit nutzte seine wohl letzte Chance, um seinem Anspruch gerecht zu werden. Denn die internationale Auswahl aus Düren hatte im bisherigen Saisonverlauf schon dreimal gepatzt: bei zwei Unentschieden gegen EBT Berlin II und den TSV Trittau sowie der 3:5-Niederlage gegen Eintracht Südring Berlin. "Die müssen, wir können gewinnen", hatte Solingens Teammanager Lutz Lichtenberg prognostiziert.

Der STC Blau-Weiß hatte vor dem Spitzenspiel noch keinen Zähler abgegeben. Doch die Voraussetzungen für dieses Spiel waren denkbar ungünstig. Das englische STC-Trio Hayley Rogers, Jamie Bonsels und Matthew Nottingham startete zeitgleich bei den "Welsh International" in Cardiff. Welche Qualität dem Tabellenführer damit fehlte, zeigt der Sieg von U19-Europameister Nottingham im Doppel mit seinem britischen Partner Christopher Coles. Gegen die an Nummer Eins gesetzten Schotten Martin Campbell / Angus Gilmoor gab es einen glatten Zwei-Satz-Sieg.

  • Spritzen mit Impfstoff liegen bereit (Symbolbild).
    Nur aus „zwingenden medizinischen Gründen“ : Impftermine verschieben – Wesel schiebt Riegel vor
  • Tennisanlage Blau-Weiß Krefeld
    Tennis : HTC Blau-Weiß steht in den Startlöchern
  • Tony Sund (l) aus Finnland feiert
    Eishockey-WM : Finnland überholt Deutschland  Druck für Schweden

Düren zog im Sportpark Landwehr recht unbedrängt seine Kreise. Ehe sich der STC versehen hatte, waren die Gäste ausnahmslos mit Zwei-Satz-Siegen mit 4:0 in Führung gegangen. Lediglich Helen Davies und Linda Sloan gestalteten ihr Doppel gegen Sandra Marinello/Mariana Agathangelou ausgeglichen (18:21, 17:21). Davies blieb es auch vorbehalten, gegen die Finnin Airi Mikkelä auf 1:4 zu verkürzen. Der Rest der Partie war für Düren Formsache. Erfreulich war das Zweitliga-Debüt von Mirko Sosna. Oftmals von Verletzungen gebeutelt und erstmals voll einsatzfähig zwang er mit einer guten Leistung an der Seite von Linda Sloan das Spitzen-Mixed Wachenfeld/Agathangelou in den dritten Satz.

Kissing gewinnt sein drittes Einzel

Schnell legten die STC-Akteure diese Niederlage beiseite, um sich auf die gestrige Auswärtsaufgabe beim BV RW Wesel einzustellen. Die Niederrheiner hatten ihrerseits ihre Auswärtspartie beim BC Hohenlimburg mit 5:3 gewonnen. Zwei Überraschungen prägten diese Partie aus Sicht des Spitzenreiters. Linda Sloan verlor überraschend in drei Sätzen gegen Kira Kattenbeck. Die Schottin hat ihre internationale Karriere vor einigen Tagen beendet und will sich nun ihrer Ausbildung widmen. Den Blau-Weißen will sie aber erhalten bleiben. Trotz Fieber gewann Matthias Kissing gegen Tim Vaessen bereits sein drittes Einzel in dieser Saison.

Den überraschenden Gewinn des Herbstmeistertitels feierte das gesamte Team mit einem Essen bei Lutz Lichtenberg. Der mahnt weiterhin: "Die elf Zähler reichen immer noch nicht zum Klassenerhalt". Eine außergewöhnliche Einschätzung eines Spitzenreiters.

(ham)