Die BG Solingen und ihr Angstgegner

Die BG Solingen und ihr Angstgegner

Vor dem Duell gegen den TuS Hilden sind die Sorgen bei der BG Solingen groß. Eine Niederlage würde die Solinger Basketballer in der 2. Regionalliga in ernsthafte Bedrängnis bringen. Dann würde das Team von Trainer Manfred Heck nach einer überzeugenden Hinrunde doch noch um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Die Statistik spricht für die Itterstädter.

Drei Mal ist die BG in der 2. Regionalliga bislang auf den TuS Hilden getroffen – drei Mal gewannen die Nachbarstädter. "Wir können es nicht weg diskutieren", sagt Manfred Heck. "Hilden ist unser Angstgegner." Doch diese Tatsache verunsichert die Solinger weniger, als dass sie motiviert. "Die Niederlagenserie muss reißen. Wir wollen endlich wieder ruhig durchatmen und die Saison souverän zu Ende spielen", meint der Coach.

Bendias wird fürs Derby geschont

  • Lokalsport : TuS-Basketballer sind unzufrieden

Heiß sind die Solinger Basketballer alle auf die Partie gegen den Drittletzten. "Ich gehe davon aus, dass fast alle dabei sind. Nur der Einsatz von Marcel Kower ist fraglich." Der Center hat sich eine Virus-Erkrankung eingefangen, konnte deshalb nicht trainieren. Zudem ist noch nicht sicher, ob die Krankheit bis Samstag auskuriert ist. "Er ist normalerweise ein Typ, der auch noch mit Kopf unter dem Arm spielt", erklärt Heck. "Aber dadurch, dass er am vergangenen Wochenende fast durchspielen musste, ist der Heilungsprozess nicht gerade voran geschritten." Wieder dabei ist dafür sicher Christian Bendias. Der Außenspieler wird vorher nicht für die Reserve antreten, so dass er körperlich fit in das wichtige Abstiegsduell gehen wird.

Sorgen um die Schiedsrichter, von denen sich die Solinger am vergangenen Wochenende verschaukelt gefühlt hatten, macht sich Manfred Heck nicht. "Die zuletzt gezeigte Leistung musste kommentiert werden, aber das ist jetzt abgehakt. Beschwerde haben wir ja ohnehin nicht eingelegt", erläutert der Coach. "Fairerweise muss man ja auch sagen, dass die Unparteiischen in dieser Saison überwiegend ordentlich gepfiffen haben."

(RP)