1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Baseball: Der Nordtitel zum Greifen nah

Baseball : Der Nordtitel zum Greifen nah

Die Solingen Alligators überzeugen mit 6:3- und 3:0-Erfolgen bei den Bonn Capitals.

Die Hälfte ihrer Saisonspiele haben die Alligators absolviert, und die Weichen sind schon jetzt gestellt. Der Kurs führt klar Richtung Nordmeisterschaft für die Solinger Baseballer. Durch einen Doppelsieg beim Zweiten der Bundesliga-Nord, den Bonn Capitals, hat sich die Mannschaft von Trainer Norman Eberhardt bereits ein komfortables Polster erarbeitet.

Das zweite Duell am gestrigen Nachmittag hatte es in sich. Mit Chris Mezger und Trevor Caughey standen sich die US-amerikanischen Werfer beider Teams gegenüber. Die Pitcher schenkten sich nichts. Sie kontrollierten die geballte Offensive der gegnerischen Teams acht Durchgänge lang. Caughey kassierte sechs vereinzelte Treffer von den Alligators, während Mezger sogar nur drei Mal seitens der Capitals erwischt wurde.

Eine gute Chance ließen die Solinger im achten Abschnitt verstreichen. Gleich zu Beginn schlug Sascha Steffens den Ball ins Außenfeld und erreichte die zweite Base. Für ihn wechselte Norman Eberhardt mit Timo Trampert einen schnelleren Spieler ein. Doch seine Unerfahrenheit kostete den Baseballer und die Alligators ein Aus. Capitals-Catcher Vincent Ahrens warf Trampert an der zweiten Base aus, weil sich der Solinger zu weit gelöst hatte. Damit hatten die Bonner die Bedrohung ausgeschaltet und retteten sich aus dem Durchgang.

  • Eishockey in der NHL : Starker Grubauer verliert mit den Capitals
  • Eishockey in der NHL : Siegesserie von Grubauers Capitals gestoppt
  • Lokalsport : Baseball: Alligators im Länderpokal

Auch das neunte Inning wäre beinahe ohne Solinger Punkte zu Ende gegangen. Bei zwei Aus konnte Ahrens den dritten Strike gegen Florian Götze jedoch nicht festhalten, so dass dieser die erste Base trotz Strike-out noch erreichte. Die unverhoffte Chance vergrößerte Julian Steinberg mit einem Treffer auf die linke Seite. Eberhardt reagierte und wechselte Robin Drache am Schlag ein, sein Bonner Kollege Bradley Roper-Hubbert nahm Caughey zu Gunsten von Sascha Koch vom Wurfhügel. Drache blieb geduldig und ließe einige Würfe Kochs vorbeiziehen, um auf seine Gelegenheit zu lauern. Dann schlug er zu. Die Kugel schaffte den Weg ins Centerfield durch die Mitte des Infields. Der schnelle Götze startete von der zweiten Base durch und sprintete sicher zur Home-Plate. 1:0 für die Alligators. Moritz Buttgereit nutzte den Bonner Schockzustand zu einem weiteren Treffer, auf den Steinberg und Drache zum 3:0 punkteten.

Damit war die Partie entschieden. Chris Mezger kassierte noch einen Treffer, brachte das Duell aber sicher zu Ende und empfahl sich als Spieler des Tages.

Ähnlich eng war es bereits in der ersten Begegnung zugegangen. Die Alligators überzeugten in den ersten vier Durchgängen mit einer extrem disziplinierten Schlagleistung. Die Mannschaft arbeitete jeweils einen Zähler durch Dustin Hughes, Julian Steinberg, Florian Götze und Wayne Ough heraus.

Alligators-Werfer Harry Glynne musste jedoch mächtig kämpfen, um die Bonner Offensive zu stoppen. Nach einem Punkt im zweiten Inning geriet der Pitcher im siebten Abschnitt in Bedrängnis. Eberhardt brachte André Hughes auf den Mound, der einen Grundball produzierte. Dieser hätte die Solinger ins nächste Inning gebracht, doch ein Feldspielfehler brachte die Bonner auf 2:4 und später sogar 3:4 heran. Im Gegenzug machten die Alligators aber alles klar. Bei geladenen Bases gelang Tanner Leighton der entscheidende Treffer zum 6:3-Endstand. "Ich bin stolz, wie wir uns präsentiert haben", betont der Trainer nach dem anstrengenden Tag.

(RP)